Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Backhaus würdigt Leistungen der Kleingärtner für die Gesellschaft

„Kleingärten haben einen wesentlichen Anteil an den sozialen und ökologischen Qualitäten unserer Städte und des gesamten Landes“, würdigt der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus (SPD) die Leistungen der Kleingärtner für die Gesellschaft anlässlich des Mecklenburg-Vorpommerschen Kleingartentages auf der Bundesgartenschau Gera-Ronneburg 2007. „Dabei spielt das Ehrenamt eine besondere Rolle“, betont der Minister in seinem Grußwort.

Dabei geht er auf die multifunktionale Bedeutung der Kleingärten ein. So gibt es beispielsweise in ihnen eine größere Artenvielfalt an Pflanzen und Kleintieren als in öffentlichen Parks, sie vermitteln ein Naturerlebnis, das auch von anderen Bürgern angenommen wird, und sind gleichzeitig Erlebnisraum und Kinderparadies.

„Die seit 1999 mögliche finanzielle Förderung des Kleingartenwesens aus dem Landeshaushalt mit jährlich ca. 90.000 Euro ist deshalb auch Ausdruck der Glaubwürdigkeit für unsere Landesregierung“, sagte der Minister. Mit diesen Fördermitteln konnten unter anderem Gemeinschaftshäuser modernisiert und Spielplätze gebaut werden. „Als Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz werde ich mich auch weiter für die Entwicklung und die Förderung des Kleingartenwesens in Mecklenburg-Vorpommern einsetzen“, macht Dr. Backhaus deutlich. „Neben der Förderung beraten Behörden und Einrichtungen des Landes, wie das Landespflanzenschutzamt oder die Landesforschungsanstalt, das Kleingartenwesen im Bereich der Boden- und Bestandesführung.“

Kleingärtner sind nach Auffassung des Ministers nicht zuletzt auch ein wirtschaftlicher Faktor im Land. „Sie helfen zum einen, Kosten in der Landschaftspflege zu sparen und zum anderen treten sie auf dem regionalen Markt als nicht zu unterschätzende Kundengruppe auf“, heißt es im Grußwort.


Ähnliche Beiträge