Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Doppelhaushälfte im Landkreis Parchim niedergebrannt

Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Quetzin bei Plau entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Drei Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Die Besatzung eines Funkstreifenwagens der Polizei hatte den Brand am Donnerstag gegen 14:30 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Mehrere Feuerwehren aus der Region kamen daraufhin zum Löscheinsatz. Die betroffene Doppelhaushälfte brannte völlig nieder, die angrenzende Haushälfte wurde beschädigt. Die Brandursache ist bislang noch unbekannt, die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge