Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Doku-Reportage: Windmänner Teil 2 – Von Seilern, Türmen und Rotoren

Sendetermin: Mittwoch, 01. Februar 2012 | 18.15 Uhr | NDR Fernsehen

Der zweite Teil der NDR-Doku erzählt, wie es mit den beiden „Windmännern“ Philipp Henke und Baustellenmanager Axel Matrisch weitergeht.

Philipp ist ein „Greenhorn“ im Windmacher-Geschäft. Als Praktikant wagt er sich auf ein neues, riskantes Berufsfeld, in dem 2010 nach einer EU-Statistik 10 Menschen bei Unfällen starben: Er will „Seiler“ werden. Sie arbeiten an Strom-Windmühlen in Höhen von bis zu 130 Metern Höhe. Den Höhentest hat Philipp auf einer Plattform bestanden. Die Kletterschule auch. Beim ersten Ausstieg von einer Windturbine muss er nun beweisen, dass er mit der Höhe auch am Seil klarkommt. Und er erlebt die hohe Schule des „Seiler“-Jobs: Männer, die auf riesigen Offshore-Windanlagen Rotorblätter auf Schäden untersuchen – mitten in der Nordsee.

Auf der Windpark-Baustelle in Lappland kämpfen Manager Axel-Matrisch und sein Kollege Frank Rupperberg gegen den Zeitdruck. In fünf Wochen beginnt am Polarkreis der Winter. Und immer stehen noch nicht alle Windmühlen.

Diese Episode zeigt auch die privaten Seiten von Philipp Henke und Axel Matrisch. Das NDR-Team besuchte Philipps Eltern, die den Mut ihres Sohnes bei der Höhenarbeit zwar bewundern, sich aber auch um ihn sorgen. In der Nähe von Wismar trafen Autor Jens-Peter Schöne und Kameramann Michael Donnerhak auf Axel Matrisch. In seinem Haus unweit der Ostsee erzählen er und seine Frau von den Problemen , die ein Leben als „Windmann“ mit sich bringt: Lange Trennungszeiten, schwieriges Eingewöhnen.

„Windmänner“ ist eine Dokumentation, die durch außergewöhnliche Bilder und Menschen von einem neuen Industriezweig erzählt, der schon in wenigen Jahren große Teile der deutschen Energieversorgung sichern soll.

Windmänner  – zu sehen ist die Doku-Reportage am Mittwoch, 01. Februar 2012 um 18.15 Uhr im NDR Fernsehen.


Ähnliche Beiträge