Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

DKB-ISTAF fördert Behindertensport

Scheckübergabe im Rahmen des DKB-ISTAF Berlin am 14. Juni 2009

Während des internationalen Stadionfestes in Berlin, dem traditionsreichen Leichtathletik-Meeting DKB-ISTAF, erhielt die Vorsitzende des Förderkreis Behindertensport, Gerda Pleitgen, einen Spenden-Scheck über 5 000,- Euro.

„Damit wollen wir die Verbundenheit des DKB-ISTAF mit allen Behindertensportlern ausdrücken, so Werner Gegenbauer, Hauptgesellschafter des ISTAF, bei der Scheckübergabe auf dem Rasen des ausverkauften Olympiastadions. Für Gerda Pleitgen „ist es ein sehr schönes Zeichen der Solidarität unter Sportlern“.

Der Förderkreis Behindertensport ist die verbändeübergreifende Fördereinrichtung für den Sport von Menschen mit Behinderungen in
Deutschland.

RBIn den 12 Jahren seines Bestehens hat der Förderkreis Behindertensport über 1 Mio. Euro an Fördergeldern ausgeschüttet.

„Häufig sind es gar keine großen Summen, die eine entscheidende Hilfe bringen“ so die Vorsitzende, „mal sind es Zuschüsse für ein spezielles Sportgerät, mal Fahrtkosten zu einer Trainingshalle oder die Einrichtung von behindertengerechten Zugängen zu Sportanlagen.

Uns hilft jeder Euro“, so Gerda Pleitgen, die dem Förderkreis Behindertensport seit 1998 vorsteht.

F.: Ramona Brussig vom PSV Schwerin. 2004 Goldmedaillengewinnerin und 2008 Silbermedaillengewinnerin im Judo bei den PARALYMPICS. mm


Ähnliche Beiträge