Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die Wunder der Welt machen „Sommerurlaub“ auf Rügen

Jasmar RESORT RÜGEN: großes Sandskulpturen-Festival auf Rügen vom 16. April bis zum 23. Oktober: Die Welt der Wunder als monumentale Sand-Kunstwerke

Rügen/Hamburg, März 2011 – Nach dem guten Erfolg 2010 findet auf der Insel Rügen das zweite große Sandskulpturen-Festival statt. Die außergewöhnliche Attraktion zählt zu den weltweit größten Skulpturenschauen. In diesem Jahr dreht sich alles um die Wunder und Schönheiten der Erde: In Sand geschaffen werden zum Beispiel die Pyramiden von Gizeh, die chinesische Mauer, das Kolosseum in Rom oder die zweitausend Jahre alten Mammutbäume von Kalifornien. 8.000 Tonnen Sand verwandeln sich in kurzer Zeit zu Sehenswürdigkeiten einer „Weltreise in Sand“ direkt am Nationalpark Jasmund. Erste Impressionen der beeindruckenden Sandskulpturen und Informationen zum Event stehen auch im Internet zur Verfügung unter http://www.jasmar.de/de/sandskulpturenfestival-2011-jasmar-resort-ruegen/. Eröff­nung ist am 16. April.

50 Künstler aus China, Russland, Hawaii, Kanada, England, Belgien, Irland und den Niederlanden reisen auf die Insel, um die Sand-Wunder der Welt zu schaffen. Bereits am 21. März beginnen die Experten mit ihrer Arbeit. Innerhalb von drei Wochen kreieren sie – allerdings abgeschirmt von der Öffentlichkeit – die Attraktionen aus gepressten Sandblöcken. Mit Sägen, Schaufeln, Kellen, Skalpellen und feinsten Pinseln holen sie dann die Formen aus dem Spezialsand heraus – Körnchen für Körnchen –, bis die Kunstwerke ein Miniaturabbild ihrer natürlichen Vorbilder darstellen. Die Ausstellung zeigt auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern die Welt mit ihren Wundern und Schönheiten. Zum Schutz der empfindlichen Sandriesen wird die gesamte Ausstellung mit einem gewaltigen Spezialzelt überspannt.

Beim ersten Sandskulpturenfest im letzten Jahr wurden auf Rügen die Legenden um den Freibeuter Klaus Störtebeker mit seinem Flaggschiff und den Vitalienbrüdern in Sand geschaffen. 200.000 Besucher lockte das Festival in 2010 an. Auch in diesem Jahr arbeitet das Jasmar RESORT RÜGEN wieder erfolgreich mit dem holländischen Unternehmen „Sculpture Events“ zusammen. Der damals extra eingeschiffte scharfkantige und junge Sand aus Holland wurde für das zweite Sandskulpturen-Festival auf Rügen eingelagert. „Wir freuen uns, unseren Gästen und allen Urlaubern Rügens dieses Event der Superlative zum zweiten Mal präsentieren zu können“, sagt Werner Kutter, Geschäftsführer des Jasmar RESORT RÜGEN. „Mein persönlicher Geheimtipp sind natürlich die Wunder von Rügen, wie zum Beispiel die berühmten Kreidefelsen, die nur wenige Minuten Fußweg von hier entfernt liegen.“

Sandskulpturenausstellung:
Vom 16. April bis 23. Oktober 2011
Öffnungszeiten: 10.30 bis 17.30 Uhr


Ähnliche Beiträge