Viele Bestzeiten bei den Landesmeisterschaften im Schwimmen

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Schwimmverbandes Mecklenburg Vorpommern kämpften 230 Aktive aus 10 Vereinen um die Medaillen und Staffelpokale. Für einige Sportler ging es dabei auch um die Erfüllung der Pflichtzeiten für die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin und für Meisterschaften im Juni.

Der Schwimmverband hatte Pokale für die beste Einzelleistung nach der Rudolph Punkte Tabelle des DSV ausgeschrieben. Diese Pokale konnten in Rostock verbleiben. Laura Kienapfel vom SV Olympia Rostock konnte sich ganz knapp vor Jasmin Herhold (SC Empor)behaupten.

Beide erzielten über die 1500 m Freistil jeweils 13 Punkte und auch der Zweitpunktwert war bei beiden Sportlerinnen identisch, so entschied eine weitere Leistung (200 m Freistil 13 Pkt.) zu Gunsten von Laura. Bei den Jungen konnte sich Moritz Schimnick (SV Olympia Rostock) mit seiner Leistung über die 800 m Freistil (15 Pkt.) durchsetzen und vom Vizepräsidenten Leistungssport, Andre Wilde den Pokal in Empfang nehmen.

An den drei Wettkampftagen zeigten viele Sportler und Sportlerinnen ihr Talent und wurden viele Bestzeiten erreicht. Bei den insgesamt 9 Staffelwettbewerben wurde es jeweils nochmal so richtig emotional und laut in der Neptunhalle.

Der PSV Schwerin konnte mit 4 Pokale sich vor dem NSSV Delphin Neubrandenburg (3 Pokale) und PSV Stralsund und den Anklamer Pennerobben (je 1 Staffelsieg) behaupten.

Aus Sicht des neugebildeten Landesstützpunkt ist es noch nicht möglich eine Einschätzung zu treffen, in wieweit sich die Kooperation mit dem VBRS zur Leistungsentwicklung im Schwimmen, nicht nur in Rostock bemerkbar ist. Hier werden die nächsten Wettkämpfe eine Aufschluss geben und sicherlich auch das nächste Trainings- und Wettkampfjahr.

Andreas Feldmann, Vize-Präsident Öffentlichkeitsarbeit SVMV