Hans Heuer zur Spielzeit 2018/19 am Theater Vorpommern

Die denkmalgeschützte Stadthalle Greifswald im Gebäudeensemble des Theaters. Foto: M.M.

Die neue Spielzeit 2018/19  hat auch am Theater Vorpommern in Greifswald, Stralsund und Putbus längst begonnen. Zahlreiche Vorstellungen der unterschiedlichsten Sparten wird es bis zum Sommer 2019 in der Region geben..

Nachgefragt bei Hans Heuer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit am Theater Vorpommern

Hans Heuer zur vergangenen Spielzeit, zur aktuellen Saison, die Premieren, neue Mitglieder des Ensembles und weitere Herausforderungen für das Theater Vorpommern

„Die Menschen gehen mit großer Theaterlust in die neue Spielzeit…“

Frage: Die neue Spielzeit 2018/19 hat begonnen. Zufrieden mit dem Start…

Hans Heuer: Ja, der Start war bei uns ausgesprochen erfolgreich. Im September hatten wir gleich eine sehr große Zuschauersteigerung gegenüber dem Vorjahr. In diese Spielzeit gehen die Menschen offenkundig mit großer Theaterlust.

Frage: Wie viele Premieren gibt es 2018/19? Gibt es auch neue Mitglieder im Theater-Emsemble?

Hans Heuer: In der Spielzeit 2017/18 gibt es bei uns 20 Premieren. Neue Mitglieder in unserem Ensemble begrüßten wir zudem, so im Ballett acht, im Schauspiel zwei und im Musiktheater vier.

Frage: Welche Inszenierungen werden personell, organisatorisch und logistisch 2018/19 besondere Herausforderungen sein?

Hans Heuer: Unsere deutsch-polnisch-litauische Koproduktion von Benjamin Britten’s WAR REQUIEM – im Rahmen der Exzellenz-Förderung für unser Orchester durch die Staatsministerin für Kultur und Medien – ist  mit seinen vier Vorstellungen in Greifswald, Stettin, Klaipeda und im Berliner Dom besonders aufwendig. Große Produktionen sind auch die Oper La Bohème, das Ballett „Der Besuch“ (nach Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“) und das umfangreich besetzte und schon laufenden Stück „Der Kirschgarten“ von Tschechow.

Frage: Noch ein letzter Blick auf die Spielzeit 2017/18… Wie war der Zuspruch zum Theater Vorpommern? Welche Vorstellungen waren besonders gut besucht?

Hans Heuer: Wir hatten knapp 176.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, obwohl wir ja im letzten Sommer bei AHOI-Mein Hafenfestival auf der großen Open-Air-Bühne ausgesetzt hatten. Besondere Renner waren „Robin Hood“ in Eldena, „Me and my Girl“ und die „Rocky Horror Show“ als Musicals, wie immer das Weihnachtsmärchen, die Weihnachtskonzerte, sämtliche Philharmonischen Konzerte, die Ballette „Nussknacker“ bzw. „Sacré du printemps“ und natürlich unser alljährlicher Publikumsmagnet „Die Feuerzangenbowle“.

Letzte Frage: Auch im nächsten Jahr gibt es ja wieder die Sommer-Veranstaltungen des Theaters Vorpommern. Welche Stücke stehen dann auf dem Programm?

Hans Heuer: Ja, im nächsten Jahr wird auch wieder die große Open-Air-Bühne genutzt und kommt in Greifswald am Museumshafen und in Stralsund an der Sundpromenade das Musical „Jesus Christ Superstar“ zur Aufführung. Die extrem erfolgreichen zwei Jahre mit „Robin Hood“ werden durch „D’Artagnons Tochter“ bestimmt eine zuschauerstarke Fortsetzung im kommenden Sommer finden.

Vielen Dank und eine erfolgreiche Spielzeit 2018/19 am Theater Vorpommern!

M.Michels