Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die internationale Ernährungsmesse ANUGA

Minister Dr. Backhaus bei Eröffnung der internationalen Ernährungsmesse ANUGA
Vor Ort nimmt er am offiziellen Messrundgang teil und informiert er sich über weitere Absatzmöglichkeiten für Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern auf nationaler und internationaler Ebene.

Die alle zwei Jahre stattfindende ANUGA ist die Drehscheibe für den Im- und Export von Nahrungsmitteln. Über 6.600 Aussteller aus etwa 95 Ländern und fast 300.000 Fachbesucher aus 156 Nationen werden erwartet. Nahezu 83 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Wegen ihrer zentralen Rolle in der internationalen Ernährungswirtschaft wird die ANUGA auch „Welternährungsgipfel“ genannt.

Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich mit teilweise international agierenden Firmen auf der fünftägigen Fachmesse und stellt gleichzeitig sein Potenzial für die Erweiterung der Absatzmöglichkeiten vor. „Unsere Unternehmen können sich mit ihren Produkten dem internationalen Vergleich stellen und am Markt behaupten“, sagte Minister Dr. Backhaus im Vorfeld der Messereröffnung. Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit müsse aber noch mehr in Innovationen, die Entwicklung konkurrenzfähiger Produkte sowie in die Erschließung neuer Märkte und Abnehmer investiert werden.

In verschiedenen Themenhallen präsentieren sich insgesamt 15 Unternehmen der Ernährungswirtschaft aus Mecklenburg-Vorpommern als Einzelaussteller bzw. auf Gemeinschaftsständen, die über den Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) e.V. organisiert wurden.

In Halle 10.2. stellen sich die Mecklenburger Kartoffelveredelung GmbH Hagenow, die Konservenfabrik und Veltenhof Vertriebs GmbH, die Nottorf Räucherfisch-Spezialitäten sowie die Schwaaner Fischwaren GmbH, die Trend Food GmbH und das Kochstudio des Zentrums für Lebensmitteltechnologie Neubrandenburg am Gemeinschaftsstand des Landes vor.

In den Hallen 3, 4, 5 und 8 befinden sich weitere ernährungswirtschaftliche Firmen aus unserem Land. Dazu gehören neben der De Mäckelbörger Neubrandenburger Back- und Konditoreiwaren auch die Neue Rügenfisch GmbH und die Ostseefisch GmbH, die G. Puttkammer Fleischwarenspezialitäten GmbH, die Berschneider GmbH, sowie die „Der Pommeraner“ Loitz GmbH, die Grabower Süßwaren GmbH, die Fruchtquell GmbH und Co. KG, das 1. Mecklenburger Obstbrand Gut Schwechow und die ELRO-Gruppe GmbH mit der Elmenhorster Fruchtsaftgetränke GmbH und der RoKoMa Konfitüren Feinkost GmbH.


Ähnliche Beiträge