Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die Freundschaft zwischen Helmut Schmidt und Giscard d’Estaing

Autor Matthias Waechter nimmt die Politikerfreundschaft unter die Lupe

In dem soeben erschienenen Buch von Matthias Waechter, „Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing – Auf der Suche nach Stabilität in der Krise der 70er Jahre“ ist die Freundschaft der beiden großen Staatsmänner auch ein Sinnbild für den viel beschworenen deutsch-französischer Motor Europas. Das Vorwort zu diesem zeitgeschichtlichen Werk verfasste Prof. Dr. Nikolaus Werz, Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock. Der Autor, Matthias Waechter, wird in der kommenden Woche mit 22 Studierenden zu Gast an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Rostock sein, um unter anderem  Fragen der europäischen Integration zu diskutieren.

Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing verband in den 1970er Jahren nicht nur eine fruchtbare Arbeitsbeziehung, sondern auch ein tiefes Vertrauensverhältnis. Hatte die Politikerfreundschaft Auswirkungen auf die politische Zusammenarbeit beider Staaten? Ist es möglich, dass die persönliche Beziehung zwischen Staatsmännern nicht nur auf symbolischer Ebene zum Tragen kommt, sondern auch gemeinsame Projekte mit konkreten politischen Ergebnissen fördern kann? Obwohl alle Biographen auf das besondere Verhältnis zwischen dem deutschen Kanzler und dem französischen Präsidenten hinweisen, war diese Frage nie Gegenstand von historischen Untersuchungen.

Im vorliegenden Band 6 der Studien der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung nimmt nun Matthias Waechter die Politikerfreundschaft unter die Lupe. „Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing“ zeichnet nach, wie der deutsche Kanzler und der französische Präsident, konfrontiert mit der größten Rezession seit Ende des Zweiten Weltkrieges, für eine abgestimmte Krisenpolitik optierten und wie aus ihrer gemeinsamen Initiative der Europäische Rat, die Weltwirtschaftsgipfel sowie das Europäische Währungssystem entstanden.

Das Buch:
Matthias Waechter
„Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing – Auf der Suche nach Stabilität in der Krise der 70er Jahre“
Studien der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung, Band 6
Erschienen bei Edition Temmen, Bremen, 168 Seiten, 49 Abbildungen
ISBN 978-3-8378-2010-2


Ähnliche Beiträge