Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die „Europaspiele“ 2015 nach den ersten drei Tagen

Dreimal Gold für deutsches Team


Seit drei Tagen, seit dem 12.Juni, finden die ersten „Europaspiele“ der Sportgeschichte in Baku statt. Noch bis zum 28.Juni wetteifern mehr als 6000 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern um Medaillen in 253 Wettkämpfen in 20 Sportarten.

Sarah Scheurich

Auch aus Schwerin nehmen einige Athletinnen und Athleten teil, so die früheren und aktuellen Volleyballspielerinnen des SSC Anja Brandt, Jennifer Geerties, Saskia Hippe, Lisa Thomsen, Laura Weihenmaier und Kathleen Weiß. Dazu kommen noch der gebürtige Schweriner Tom Strohbach (Herren-Volleyball) und die Judoka Ramona Brussig (PSV Schwerin). Natürlich fehlen auch Boxsportlerinnen und -sportler, die am Leistungszentrum Schwerin trainieren, nicht im Aufgebot für Baku, so Albon Pervizaj, Sarah Scheurich, Denis Radovan und Cindy Rogge.

Erste Einsätze…

Und erste sportliche Einsätze hatten die Schwerinerinnen und Schweriner ebenfalls schon in ihren jeweiligen Teams: Die deutsche Frauen-Volleyball-Mannschaft gewann die Auftakt-Partie gegen Bulgarien mit 3:2, unterlagen allerdings in der zweiten Partie Serbien mit 1:3. Die deutschen Volleyball-Männer verloren zuvor ihr erstes Spiel gegen Russland ebenfalls mit 1:3.

Bronze für Schweriner Kanuten

Ein gebürtiger Schweriner, Jahrgang 1992, kam jedoch bereits zu Medaillen-Ehren. So wurde Peter Kretschmer, zusammen mit Michael Müller, am ersten Wettkampf-Tag der Kanu-Rennsportler (15.Juni) Dritter im C 2 über die 1000 Meter hinter den Weissrussen Andrej bzw. Alexander Badanowitsch und den Russen Alexej Kowaschkow/Ilja Perwuchin.
Peter Kretschmer hatte bereits in den Vorjahren schon einige Medaillen erkämpft. So wurde der Mecklenburger 2012 Olympiasieger im Canadier-Zweier über die 1000 Meter (mit Kurt Kuschela) und errang bei den WM 2011/12 einmal Silber bzw. Bronze.

Bei den aktuellen Kanu-Wettkämpfen in Baku führen nach dem ersten Wettkampftag (5 Entscheidungen) Deutschland mit 2 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze, Ungarn mit 2 x Gold, 1 x Bronze und Weissrussland mit 1 x Gold, 1 x Bronze das Medaillen-Ranking an. Die beiden deutschen Goldmedaillen gingen dabei an Max Hoff (K 1 / 1000 Meter) und Sebastian Brendel (C 1 / 1000 Meter).

Am 16.Juni folgen die „restlichen“ zehn Entscheidungen im Kanu-Rennsport bei den „Europaspielen“ 2015.

Zwischen-Resümee nach 39 Entscheidungen

Nach den ersten 39 Entscheidungen der „Europaspiele“ 2015 führt Russland mit 9 x Gold, 2 x Silber, 4 x Bronze vor Gastgeber Aserbaidschan mit 7 x Gold, 2 x Silber, 7 x Bronze und der Türkei mit 4 x Gold, 2 x Silber, 6 x Bronze im Medaillenspiegel. Deutschland kommt bislang auf 3 x Gold, 4 x Silber, 4 x Bronze – Rang vier im Medaillen-Ranking. Neben den Kanuten gab es auch Gold für die deutschen Tischtennis-Damen.

Insgesamt ist das Leistungsniveau bei diesen Sportspielen sehr hoch – auch in der Breite. So konnten bis dato 29 Länder Medaillen erringen, darunter 14 Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen.

Aus M-V-Sicht haben die Boxerinnen und Boxer vom Leistungszentrum in Schwerin am 16.Juni ihre ersten Auftritte. Zwei Tage später, am 18.Juni, beginnen die Wassersprung-Konkurrenzen mit der Rostockerin Saskia Oettinghaus.

Marko Michels

Foto/Michels: Sarah Scheurich, die Schweriner Boxerin und Vize-Europameisterin. Eine große Medaillen-Hoffnung für M-V in Baku.


Ähnliche Beiträge