Kunst und Wissenschaft im Wandel der Zeit

Greifswald – Marktplatz. Foto: M.M.

Ab Dienstag, dem 27. August 2019, sind erneut Jugendliche von der griechischen Insel Samos zu Gast in Greifswald. Sie besuchen die Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums, zu denen eine enge Freundschaft besteht. Erst im April waren die Greifswalder Gymnasiasten auf Samos. Nun erfolgt der Gegenbesuch. Die 10 Jugendlichen und ihre beiden Betreuer sind in Gastfamilien untergebracht.

Da die griechische Insel der Geburtsort des Mathematikers Pythagoras ist, steht auch diesmal wieder eine Mathematikolympiade auf dem Programm. Die Jugendlichen arbeiten und wetteifern in Teams. Darüber hinaus befassen sie sich mit Caspar David Friedrich, dem großen Sohn der Stadt Greifswald. So besuchen sie unter anderem das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, um mehr über Leben und Werk des Malers zu erfahren, sowie dessen Taufkirche, den Dom St. Nikolai.

Getreu dem Motto der Jugendbegegnung „Kunst und Wissenschaft im Wandel der Zeit“ besichtigen die Schüler das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik und werden im Klex bei einer Graffiti- oder Siebdruckwerkstatt kreativ.

Die Reise wird aus dem Sonderprogramm zur Förderung des deutsch-griechischen Jugend- und Fachkräfteaustauschs beim Bundesfamilienministerium finanziert. Auch die Deutsch-Griechische Versammlung, bei der Greifswald Mitglied ist, unterstützt dieses Projekt. Erst im vergangenen Jahr hatte die Deutsch-Griechische Versammlung das Jugendprojekt zwischen Greifswald und Samos als herausragende Kooperation gewürdigt.

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Greifswald