Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Der lange Weg zum Abschied – Eine Zeitreise nach Moskau

Veranstaltung im Dokumentationszentrum für die Opfer Deutscher Diktaturen in Schwerin

Endlich konnten sie persönlich Abschied von ihren Angehörigen nehmen – an einem Massengrab auf dem Donskoje-Friedhof in Moskau. Die Reise dorthin im Mai 2009 war für 11 Frauen und Männer aus Mecklenburg-Vorpommern der Schlusspunkt einer langen Suche: Ihre Väter, Großväter und Brüder wurden Anfang der 50er Jahre in Moskau erschossen.

Sowjetische Militärtribunale hatten sie zwischen 1950 und 1953 zum Tode verurteilt – unschuldig, die Männer wurden inzwischen von einem russischen Militärgericht rehabilitiert. Erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der DDR erfuhren die Angehörigen von ihrem Schicksal.

Gemeinsam mit den betroffenen Familien berichten Lena Gürtler und Anne Drescher über diese Reise, historische Hintergründe und ihre aktuellen Eindrücke aus Moskau.

> Termin: Dienstag, 7. Juli 2009, 19.00 Uhr / Dokumentationszentrum des Landes für die Opfer Deutscher Diktaturen, Obotritenring 106, 19053 Schwerin


Ähnliche Beiträge