Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Defensive Geburtshilfe – Drängt das Recht heute zum Kaiserschnitt?“

Vortrag am 4. November in Rostock

Am 4.11.2010 hält  Prof. Dr. med. Eckhard Petri (Helios Kliniken Schwerin) um 19:30 Uhr im Großen Hörsaal Physik am Universitätsplatz 3, 18055 Rostock einen Vortrag zum Thema „Defensive Geburtshilfe – Drängt das Recht heute zum Kaiserschnitt?“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft Ethik und Recht in der Medizin an der Universität Rostock statt. Interessenten sind herzlich eingeladen.

In den letzten Jahren hat es in Deutschland einen steilen Anstieg der Kaiserschnittrate gegeben. Inzwischen wird fast jedes 4. Kind nicht mehr auf natürlichem Weg geboren. Die Gründe sind nicht nur medizinische, sondern auch die Angst des Geburtshelfers, bei Komplikationen im Zusammenhang mit einer normalen Geburt in juristische Konsequenzen verwickelt zu werden. Vor diesem Hintergrund ist die Geburtshilfe in eine defensive Richtung gedrängt – defensiv aus Sicht des Arztes und der Hebammen. In Deutschland wurde bislang noch kein Arzt verurteilt, weil er einen Kaiserschnitt vornahm, sondern der Vorwurf lautet immer, die Sectio nicht oder zu spät indiziert zu haben. Aus Sicht der Patientin hingegen ist ein Kaiserschnitt alles andere als defensiv, handelt es sich doch um einen operativen Eingriff mit innewohnenden Risiken. Lässt sich das Problem lösen oder ist die natürliche Geburt ein Auslaufmodell?


Ähnliche Beiträge