Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dauer von Gerichtsverfahren seit Amtsantritt von Ministerin Kuder verkürzt

Bürger können sich auf eine leistungsstarke und funktionierende Justiz verlassenJustizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) hat heute in Schwerin bekanntgegeben, dass die Dauer von Gerichtsverfahren in Mecklenburg-Vorpommern in ihrer Amtszeit nahezu in allen Bereichen verkürzt werden konnte. „Die Justiz in Mecklenburg-Vorpommern ist leistungsstark und gut aufgestellt. Rückblickend stelle ich fest, dass sich ihr Zustand in den letzten zwei Jahren kontinuierlich weiter verbessert hat. Die kürzeren Verfahrenszeiten belegen, dass sich die Bürger des Landes auf eine funktionierende Justiz verlassen können,“ sagte Kuder heute in Schwerin.

Besondere Bedeutung hat nach Auffassung der Ministerin die kürzere Dauer der Jugendstrafverfahren. „Eine schnelle Verurteilung krimineller Jugendlicher ist wichtig. Nur eine Strafe, die auf dem Fuße folgt, wird diese Täter auch tatsächlich beeindrucken. Im Übrigen habe ich erfreut zur Kenntnis genommen, dass beschleunigte Verfahren in der jüngsten Vergangenheit verstärkt zum Einsatz gekommen sind,“ so Kuder.


Ähnliche Beiträge