Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

CDU gegen Legalisierung weicher Drogen

Bernd Schubert: Nein zu Kiffer-Kneipen – Linke ist auf drogenpolitischem Irrweg

Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd Schubert hat der Linken in Sachen Drogenpolitik vorgeworfen, als Geisterfahrer unterwegs zu sein. „Während in anderen europäischen Staaten, allen voran den Niederlanden, der Konsum von Cannabis immer weiter eingeschränkt wird, will die Linke in Deutschland Kiffer-Kneipen künftig erlauben. Damit befindet sich die Linke auf einer drogenpolitischen Geisterfahrt“, so Bernd Schubert.

Die Bundestagsfraktion der Linken hat einen Antrag zur Legalisierung von Cannabisbesitz und -konsum in den Bundestag eingebracht. Auch im Leitantrag für den Linken-Bundesparteitag am kommenden Wochenende in Erfurt wird die Legalisierung weicher Drogen gefordert. Der CDU-Landtagsabgeordnete machte darauf aufmerksam, dass gerade Cannabis in der Regel mit Tabakprodukten zusammen geraucht werde. Deshalb würde über die Zulassung von Kiffer-Kneipen durch die Hintertür die Nichtraucherschutzgesetzgebung in den Ländern ausgehebelt.

„Statt Drogen zu legalisieren sollten wir angesichts der nachgewiesenen gesundheitlichen Folgen und Nebenwirkungen von Drogenkonsum die Hürden für jeden Drogenmissbrauch erhöhen. Die Legalisierung von Cannabiskonsum und -besitz ist da der deutlich falsche Weg. Ich fordere die Linke in Mecklenburg-Vorpommern auf, diesen Irrweg nicht mitzugehen“, so Bernd Schubert.

Quelle: CDU-Landtagsfraktion


Ähnliche Beiträge