Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

CDU-Fraktion diffamiert Kritiker des Steinkohlekraftwerks Lubmin

Nach Ansicht des Vorsitzenden der Linksfraktion, Prof. Dr. Wolfgang Methling, diffamiert der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller, in seinem Brief an die „Lieben Rüganerinnen und Rüganer“ erneut die Kritikerinnen und Kritiker des geplanten Steinkohlekraftwerkes Lubmin, die berechtigte Sorgen und Ängste haben.


„Der Vorwurf, die Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen dieses Vorhaben aussprechen, argumentierten mit ‚Schaum vor dem Mund’, und ‚aus dem Bauch’, ist eine dreiste Unterstellung“, erklärte Methling am Mittwoch. Vertreter der Tourismusbranche, der Gewerkschaft und Wissenschaft und viele andere Bürger für dumm zu erklären reiche nicht aus, um die zahlreichen Argumente, die gegen das Steinkohlekraftwerk sprechen, zu entkräften.

„Der Gipfel der Unverfrorenheit ist allerdings, den Kraftwerksgegnern vorzuwerfen, mit ihrem Widerstand dem Image von Rügen zu schaden“, so Methling. Nach dem Motto „Nicht darüber reden, dann merkt es schon keiner“ zu verfahren wäre unverantwortlich gegenüber der Region, dem Land und weit darüber hinaus.

„Auch mit den von Herrn Waldmüller beschworenen Daten und Fakten ist es nicht so weit her“, sagte Methling. So seien die 2 Milliarden Investitionsumfang noch lange kein Beleg für eine nachhaltige Entwicklung der Region, und wo auf der Insel Rügen durch das Kraftwerk Arbeitsplätze entstehen sollen, bleibt auch das Geheimnis des CDU-Experten.


Ähnliche Beiträge