Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Caffier: Wehrpflicht auf belastbaren Grundlagen diskutieren

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion zur Wehrpflicht fordert der CDU-Landesvorsitzende von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier, sachliche Diskussionen auf belastbaren Grundlagen.

„Mit ihrer Verankerung in der Gesellschaft hat sich die Wehrpflicht über Jahrzehnte hinweg als  absolutes Erfolgsmodell der Bundesrepublik Deutschland erwiesen. Die Aufgaben der Truppe haben sich in den letzten Jahren jedoch verändert. Die Landesverteidigung findet nicht mehr vor dem Hintergrund des Kalten Krieges statt. Eine vernünftige Politik muss die Wehrpflicht auch vor dem Hintergrund derart veränderter Bedingungen bewerten. Daher ist es gut, dass dieses Thema derzeit in einer solchen Breite diskutiert wird. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat mit der Bildung der Strukturkommission, die sich mit der Frage um die bessere Organisation der Truppe beschäftigt, den richtigen Weg gewählt.“, sagte Caffier.

Die Kommission um den Chef der Bundesanstalt für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, soll Vorschläge erarbeiten, wie die Führungs- und Planungsstruktur der Bundeswehr effizienter gestaltet und Rüstungsprojekte wirtschaftlicher organisiert werden können. Erste konkrete Modelle zur Umgestaltung der Bundeswehr sind im September zu erwarten.

„Die Strukturkommission wird das Erfolgsmodell Bundeswehr fortsetzen und an die neuen Bedingungen anpassen. Bis zur Bekanntgabe der Vorschläge der Kommission ist es sinnvoll abzuwarten um dann eine belastbare Grundlage zum Weiterdiskutieren zu haben.“, sagte Caffier abschließend.


Ähnliche Beiträge