Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Buschiaden und andere Schmeicheleien

Wilhelm-Busch-Abend in der Stadtbibliothek Wismar

Wilhelm Busch ist zweifelsohne der Klassiker des Humors. Mit seinen Geschichten und Gedichten sorgt er für Lachen bei jung und alt. „Die fromme Helene“, „Max und Moritz“ und „Hans Huckebein“ – wer kennt sie nicht? Jedoch verbirgt sich hinter seinen Versen und Geschichten sehr viel Philosophisches und Weltkluges, was sich erst auf den zweiten Blick erschließt.

Die beiden auf Deutschlands Bühnen erfolgreichen Schauspieler Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider stöberten in Buschs Schatztruhe und präsentieren Ausgewähltes aus seinem Schaffen in einem musikalisch-literarischem Programm. In schneller Folge servieren sie turbulente Geschichten, feinsinnige Verse und skurrile Pointen.

Zu diesem vergnüglichen Abend lädt die Stadtbibliothek und ihr Förderverein am 20. Februar um 19.00 Uhr ins Zeughaus ein. Karten gibt es ab sofort in der Stadtbibliothek zum Preis von 5,00 Euro. An der Abendkasse gibt es Restkarten für 7,00 Euro. Vorbestellungen sind unter 03841 251 4020 oder stadtbibliothek@wismar.de möglich.

Die nächsten Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Wismar

– 8. März, 19.00 Uhr, Eintritt: 10,00 Euro VvK., 13,00 Euro Abendkasse, inkl. 1 Glas Sekt des Bibliotheksvereins, „Heute London und Berlin – morgen Rom, Paris und Wien – Auf den Spuren weiblicher Schönheit durch Europas Metropolen“. Martina Doehring (Sopran) bereitet ein buntes Potpourri zum Frauentag.

– 29. März, 19.00 Uhr, in der Neuen Kirche, Eintritt frei, Prof. Dr. Herbert Müller: Zahlenrätsel rund um die Bibel

– 4. April, 19.00 Uhr, Eintritt: NN, Angela Peltner: „Durchs Bild gelaufen“, Lesung mit Krimikommissarin Claudia Schmutzler

– 8. Juni, 19.00 Uhr, Eintritt: NN, Astrid Lindgrens Buch: „Das entschwundene Land“ wird präsentiert von Elisabeth Richter-Kubbutat (Rez.) und Susanne Stock (Musik), Gemeinschaftsveranstaltung mit der Nordkirche

– 17. Juni, 15.00 bis 18.00 Uhr, Eintritt frei, Hoffest mit dem Bauspielplatz Schwerin

Uta Mach, Leiterin der Stadtbibliothek Wismar

 


Ähnliche Beiträge