Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Bund muss sich an Kosten für Schweinegrippeimpfstoff beteiligen“

Die Weigerung der Bundesregierung, sich an den Kosten für den so genannten Schweinegrippen-Impfstoff zu beteiligen, hat Gesundheitsministerin Manuela Schwesig einen „Wortbruch zu Lasten der Länder“ genannt.

„Wir hatten damals die Zusage des Bundes, dass es keine Pandemie-Impfung zu Lasten der Länderhaushalte geben soll. Darauf haben wir uns verlassen und uns in der Sorge um die Gesundheit der Menschen entsprechend bevorratet“, sagte Schwesig heute. „Wenn der Bund die Länder jetzt auf den Kosten sitzen lässt, ist dies in hohem Maße ärgerlich und teuer für die Länder. Ich appelliere, wie auch meine Amtskollegen in den anderen Ländern an die Bundesregierung, sich an den Impfstoffkosten zu beteiligen“, so die Ministerin.


Ähnliche Beiträge