Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Bürgerinnen und Bürger an der B 5 und B 104 brauchen rasche Entlastung

Nach Auffassung der verkehrspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Birgit Schwebs, macht es sich Verkehrsminister Schlotmann mit seiner Forderung nach einer Lkw-Maut auf der B 5 bei Ludwigslust und auf dem östlichen Abschnitt der B 104 bei Löcknitz zu leicht.

„Herr Schlotmann schiebt damit die alleinige Verantwortung an den Bund ab“, sagte Frau Schwebs am Dienstag. Dies sei nicht Ziel führend, da eine solche Lösung erst langfristig realisierbar ist. „Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger brauchen aber eine rasche Lösung der Sicherheits- und Lärmprobleme“, so Frau Schwebs. Ihrer Ansicht nach ist es sinnvoller, die Kreisverwaltungen und die Menschen vor Ort darin zu unterstützen, ein generelles Durchgangsverbot für Lkw über 12 Tonnen zu erwirken.

„Generell muss allerdings gelten: Wir brauchen wirkungsvolle Maßnahmen, um mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern“, betonte Frau Schwebs.

Claudia Schreyer


Ähnliche Beiträge