Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Brandstiftung in Grevesmühlen

Möbelstück in Bootshaus und Papiercontainer brannten

Zu zwei Bränden kam es am Mittwochmorgen in Grevesmühlen (LK Nordwestmecklenburg). Die Kriminalpilizei geht aktuell davon aus, dass beide Brände von den selben Tätern verursaht wurden.

Einen lauten Knall mit gleichzeitiger Flammenbildung aus einem Bootshaus am Vielbecker See (Badstüberbruch / Klützer Straße) in Grevesmühlen vernahmen Beamte der Grevesmühlener Polizei in den frühen Morgenstunden des 08.02.2012, als sie gerade auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall waren. Sofort informierten sie eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung und alarmierten die Feuerwehr. Vor Ort stellen die Einsatzkräfte ein brennendes Möbelstück innerhalb des Bootshauses fest, zogen es ins Freie und löschten es mit Schnee ab. Nach ersten Erkenntnissen waren die unbekannten Täter zunächst gewaltsam ins Bootshaus eingedrungen und zündeten dort ein Möbelstück mittels einer brennbaren Flüssigkeit an. Aufgrund des schnellen Handels der Einsatzkräfte konnte sich das Feuer nicht ausbreiten und so der totale Abbrand des Schuppens verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden.
Nur kurze Zeit vorher brannte ein Papiercontainer im Grünen Ring in Grevesmühlen. Es ist nicht auszuschließen, dass auch dieser durch dieselben Täter in Brand gesetzt wurde.

In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Kripo Grevesmühlen hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Grevesmühlen unter der Tel.-Nr: 03881/7200, sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Ähnliche Beiträge