Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Brand auf dem Campingplatz in Boltenhagen

Am 04.04.2009 kurz nach 02.00 Uhr morgens erhielt die Polizei den Hinweis auf einen Brand auf dem Zeltplatz in Boltenhagen (LK Nordwestmecklenburg).Vor Ort wurde festgestellt, dass das Feuer bereits vier Wohnwagen und zwei Pkw erfasst hat. Vier Wohnwagen und ein Pkw brannten vollständig aus. Ein weiterer Wohnwagen und ein Pkw wurden teilweise zerstört. Der Sachschaden wird auf ca. 150.000,- Euro geschätzt. Die beiden Geschädigten, eine 61-Jährige und ihr 55-jähriger Lebensgefährte, gelten nach ersten Ermittlungsergebnissen auch als mögliche Tatverdächtige. Sie sollen im Vorzelt des eigenen Wohnwagens, welches mit einer Gasheizung erwärmt worden war, bis weit nach Mitternacht gefeiert und in erheblichem Ausmaß Alkohol konsumiert haben. In diesem Vorzelt soll der Brand aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen sein.

Schwere Brandverletzungen, vor allem an den Händen, erlitten die beiden Personen vermutlich, als sie versuchten, die im Wohnwagen schlafende Mutter des Mannes zu retten. Der 78-jährigen Seniorin war zusammen mit ihrem Hund aus eigener Kraft und unverletzt die Flucht vor den Flammen durch ein Fenster im Wohnwagen gelungen. Der verletzte Mann wurde in die Lübecker Universitätsklinik gebracht, die Frau ins Krankenhaus der Kreisstadt Grevesmühlen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wird zurzeit wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung ermittelt. Die Tatortarbeit am Brandort dauert derzeit noch an.


Ähnliche Beiträge