Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Brände in Zieslübbe stehen kurz vor Aufklärung

Kein Zusammenhang mit Busbränden in Parchim und Plauerhagen

Nach drei Bränden in dem Ort Zieslübbe bei Parchim steht die Kriminalpolizei kurz vor der Aufklärung dieser Taten. Das teilte heute die Polizeiinspektion Ludwigslust mit. Tatverdächtig soll ein Jugendlicher aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim sein, der die Brände zwischen dem 7. und dem 15.01.2012 gelegt haben soll. Dem Tatverdächtigen wird vorgehalten, Feuer in eine Lagerhalle und in eine Scheune gelegt zu haben. Dabei brannte die Lagerhalle völlig nieder. Zur Last gelegt wird dem Jugendlichen außerdem eine versuchte PKW-Brandstiftung. Der durch die Brände angerichtete Gesamtschaden wird derzeit auf über 100.000 Euro geschätzt.

Bislang hat sich der Tatverdächtige noch nicht zum Vorwurf geäußert. Im Zuge der Ermittlungen gehen die Kriminalisten mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Feuer in Zieslübbe nicht in Verbindung mit den Busbränden in Parchim und Plauerhagen stehen.


Ähnliche Beiträge