Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Borderline-Beachparty steigt am Strand von Heringsdorf

Europäische StudentInnen machen Kunst auf Usedom – vom 24. Mai bis zum 20. Juni 2008.


Internationales Flair am Strand von Usedom: Mehr als 60 Studierende aus Bulgarien, der Tschechischen Republik, Dänemark, Estland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Polen, Slowakei und der Türkei laden am Samstag, den 24. Mai 2008, zur Beachparty rechts neben der Seebrücke Heringsdorf ein. Los geht’s um 19 Uhr. In drei Zelten gibt es viel Musik, interessante Begegnungen und es darf natürlich getanzt werden. Der Eintritt ist frei.

Borderline – auf Deutsch: Grenzlinie oder Grenzwert – ist ein Projekt zwischen den Kaiserbädern und Swinemünde auf der Deutsch-Polnischen-Insel Usedom. StudentInnen von 13 führenden europäischen Hochschulen für Kunst und Design präsentieren freie Rauminstallationen. Das heißt, ganze Räume werden zur Kunst und das über deutsch-polnische Grenzen hinweg. Dabei arbeiten die jungen Leute mit textilen Materialien. Sie beschäftigen sich innerhalb des Projekts mit Themen wie: „Die Grenzen zwischen Land und Meer, zwischen Form und Raum, zwischen Gestern und Heute …“ Mehr als 60 Studierende aus zehn Ländern sind dabei. Ihre Studienrichtungen sind Modedesign, Textildesign, Innenausstattung, Kommunikationsdesign. Die StudentInnen haben vier Tage Zeit, so genannte Rauminstallationen zu kreieren.
Ausrichter und Koordinator des Projekts ist der gemeinnützige Verein rooms for free. BORDERLINE wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit vieler Partner, durch öffentliche Förderung und durch die Unterstützung von Sponsoren, darunter die „3 Kaiserbäder“, die Usedom Tourismus GmbH und der Kooperationspartner USEDOM BALTIC FASHION.


Ähnliche Beiträge