Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Bohl: Durch Biotechnologie neue Einsatzmöglichkeiten für die Kartoffel

Zum Erntebeginn der Kartoffelsorte Amflora mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, in Zepkow im Müritzkreis, erklärt das Mitglied des FDP Landesvorstandes und agrarpolitische Sprecher, Daniel Bohl:

Die FDP Mecklenburg-Vorpommern freut sich über das klare Bekenntnis des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, zu Innovation und modernen Züchtungsmethoden in der Landwirtschaft, anlässlich des Erntebeginns der Amflora in Zepkow. Die Amflora ist die erste mit Hilfe der Gentechnik gezüchtete Kartoffel, die in der EU eine kommerzielle Anbau-Zulassung erhalten hat. Nach langjährigen und umfangreichen Tests hat die Europäische Kommission im März 2010 Amflora zugelassen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat bestätigt, dass Amflora sicher ist für Mensch, Tier und Umwelt. Die Amflora liefert mit nur einer Stärkefraktion, dem Amylopektin, eine hochwertige Stärke, die in der industriellen Verarbeitung hilft Rohstoffe, Zusatzstoffe, Wasser und Energie zu sparen. Durch die Biotechnologie erschließen sich für die Kartoffeln als Nachwachsenden Rohstoff neue Einsatzmöglichkeiten. Die Chancen, die sich den Kartoffelanbauern in unserem Land dadurch eröffnen, gilt es zu Nutzen. Die FDP Mecklenburg-Vorpommern setzt sich deswegen für mehr Aufklärung über die modernen Züchtungsmethoden ein und stellt sich gegen diejenigen die Ängste schüren.


Ähnliche Beiträge