Nachgefragt bei Marikke Behrens, Pressesprecherin des Ostseebades Binz

Sonnenuntergang über Binz. Foto: Marikke Behrens

Es ist Jahreshalbzeit 2018. Auch für Binz. In diesem Jahr feiert dabei das Ostseebad seinen 700.Geburtstag.

Was steht nun für das Ostseebad Binz aber im Sommer 2018 noch auf dem Programm?!

Nachgefragt bei Marikke Behrens, Pressesprecherin des Ostseebades Binz

Marikke Behrens über die Attraktivität bzw. die Vorzüge von Binz, die kulturelle Entwicklung des Ostseebades, besondere Sehenswürdigkeiten bzw. Veranstaltungen und die Historie des Ortes

„Binz bietet die perfekte Mischung für einen erlebnisreichen Urlaub am Meer…“

Frage: Frau Behrens, im Sommer wetteifern die deutschen Bundesländer aber auch die Städte/Regionen in M-V untereinander um die Touristinnen und Touristen. Warum lohnt sich gerade im Sommer 2018 ein Besuch von Binz?

Marikke Behrens: Binz bietet die perfekte Mischung für einen erlebnisreichen Urlaub am Meer: Einen traumhaften Strand, erstklassige Hotellerie, kulinarische Genüsse von Fischbrötchen bis Sterne-Küche und vielfältige Kulturangebote von Varieté bis Open-Air-Konzerte. Wer Entspannung sucht, findet ruhige Ecken und stille Naturschönheiten. Aktiv-Urlauber und Konzertgänger freuen sich über einen abwechslungsreichen Veranstaltungskalender.

Frage: Wie verlief eigentlich die Entwicklung von Binz in den letzten Jahren? Wie ist es um die kulturellen Angebote von Binz bestellt?

Marikke Behrens: Das Ostseebad Binz hat sich zum bedeutendsten Urlaubsort auf der Insel Rügen entwickelt. Aktuell besuchen pro Jahr etwa 448.000 Gäste das Ostseebad, das seit 2012 einen stetigen Anstieg in der Beherbergungskapazität verzeichnet.

Die lag 2017 bei 15.393 Betten, auf die sich etwa 2,4 Millionen Übernachtungen verteilen. Es wurde und wird viel in die touristische Infrastruktur des Ortes investiert: in den Ausbau der Promenade, neue Rettungstürme und Strandtoiletten, die Sanierung des Kurplatz-Ensembles sowie die Wiederherstellung des Strandes.

Nächste große Herausforderung ist die Einbindung und Entwicklung des Ortsteils Prora, der aktuell zu einem attraktiven Tourismusstandort ausgebaut wird.

Mit dem IRONMAN 70.3 Rügen ist seit fünf Jahren ein sportliches Groß-Event in Binz zu Gast, dass jedes Jahr im September über 1500 Athleten auf die Insel lockt.

Daneben hat sich Binz als attraktiver Konzertstandort etabliert und holt sowohl Kultbands als auch aktuelle Chartstürmer zu großen Open-Airs auf den Kurplatz.

Zum Saisonauftakt begrüßt Binz jedes Jahr mit einer Osterfeuer-Meile aus mehr als 20 Feuern auf über zwei Kilometern Länge das Frühjahr.

Im Mai steht die Bäderarchitektur, Sinnbild für das besondere Binzer Urlaubsflair, im Fokus spezieller Veranstaltungen. Und auch Ulrich Müther, berühmter Sohn des Ortes und weltweit anerkannter Schalenbaumeister, findet durch eine neue Themenwoche im Herbst besondere Aufmerksamkeit.

Frage: Welche besonderen Sehenswürdigkeiten bietet Binz seinen Gästen? Was sind aus Ihrer Sicht die absoluten Highlights?

Marikke Behrens: Die Strandpromenade mit ihren weißen Bäderstil-Villen und gepflegten Vorgärten, das Kurplatz-Ensemble und die Seebrücke sind ein Muss für jeden Besucher.

Das nur drei Kilometer entfernte Jagdschloß Granitz inmitten alter Buchenwälder lohnt ebenfalls einen Abstecher. Die Ausstellung ist kurzweilig gestaltet und der Ausblick vom Schlossturm über ganz Rügen einfach fantastisch. Mit Glück sieht man von dort die Dampfwolken des „Rasenden Rolands“. Die historische Schmalspurbahn hält auch in Binz und bietet Gelegenheit zu Ausflügen in die Fürstenstadt Putbus und in die angrenzenden Ostseebäder. Dabei unbedingt den offenen Wagen nutzen.

Zum Pflichtprogramm in Binz gehört auch ein Ausflug per Schiff zu den Kreidefelsen, die besonders am Vormittag hell in der Sonne leuchten. In Prora kann man auf dem Baumwipfelpfad des Naturerbe Zentrums Prora der Natur ganz nah kommen. Die schönsten Sonnenuntergänge sind am Schmachter See zu erleben, der in ruhiger Schönheit nur wenige Schritte entfernt vom quirligen Treiben liegt.

Frage: Binz wird in diesem Jahr 700 Jahre. Was zeichnet das Ostseebad aus Ihrer Sicht aus?

Marikke Behrens: In Binz vereinen sich sehr harmonisch Tradition und Moderne. Die Geschichte des Badelebens ist noch zu spüren und in der Architektur erlebbar. Und doch ist Binz auch ein moderner Urlaubsort mit exzellenter Hotellerie – mit einer überdurchschnittlich hohen Zahl an Vier- und Fünf-Sterne-Hotels – sowie einem weitgefächerten kulinarischen Angebot von Fischbrötchen bis Sterne-Küche.

Kulturelle und sportliche Events bieten abwechslungsreiche und niveauvolle Unterhaltung.  Außerdem bietet die tolle Lage in der Binzer Bucht mit Traumstrand, Ostsee und Küstenwald beste Bedingungen zum Entspannen und Aktivsein in der Natur.

Letzte Frage: Was werden die Veranstaltungshöhepunkte von Binz zwischen August und September sein? Gibt es auch interessante Sport-Events?

Marikke Behrens: Wir freuen uns im August auf großartige Open-Air-Konzerterlebnisse auf dem Kurplatz zum Musiksommer Binz mit talentierten Liedermachern wie LEA und LOTTE, Chartstürmer Wincent Weiss und den Kult-Musikern von SILLY.

Auch unser neuer Kulturkutter mit dem Musik- und Theaterduo „Die Tonabnehmer“ wird noch bis 22. August im Kurpark Theater, Comedy und Konzerte an Bord haben.

Am 9. September ist Binz, wie bereits angesprochen, zum fünften Mal Start- und Zielort für den IRONMAN 70.3 Rügen, zu dem sich bereits 1.800 Athleten angemeldet haben.

Erstmalig wird im September eine Themenwoche zum Landbaumeister Ulrich Müther aus Binz stattfinden. Seine weltweit beachteten Betonschalenbauten stehen vom 17. bis 21.September im Mittelpunkt von Touren, Workshops und Ausstellungen.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für das Ostseebad Binz!

M.Michels