Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Bildung für alle von Anfang an!

Projektgruppe stellt Ergebnisse der Regionalkonferenzen vor

Schloss SNHeute fand im Schweriner Schloss die letzte Regionalkonferenz zur „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in Mecklenburg-Vorpommern“ statt. Am Nachmittag stellte die Projektgruppe unter der Leitung von Frau Dr. Mett (RSDin) erste Ergebnisse vor. „Wir sind mit der Resonanz der Regionalkonferenzen sehr zufrieden. Mehr als 350 Teilnehmer haben konstruktiv mit uns über die Anforderungen an die Erziehung  unserer Kinder diskutiert und Vorschläge eingebracht. Das positive Echo auf unser vorgelegtes Konzept zur Weiterentwicklung des Rahmenplanes zeigt, dass wir mit unseren Planungen auf dem richtigen Weg sind,“ sagte Frau Dr. Mett.

Noch in diesem Halbjahr wird die Projektgruppe eine öffentliche Anhörung via Internet durchführen. Diese Ergebnisse werden am Ende des Jahres in einer Landesfachtagung präsentiert und diskutiert.

Vor einem Jahr hatte Bildungsminister Henry Tesch eine Projektgruppe „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in Mecklenburg-Vorpommern“ einberufen. Aufgabe der 22 Vertreter aus allen Bereichen, die an der Erziehung und Bildung unserer Jüngsten Verantwortung tragen, ist die Weiterentwicklung des Rahmenplanes für die pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen.

Im Februar legte die Projektgruppe ihre Ergebnisse vor. Um eine breite Akzeptanz für die Ziele und Inhalte zu schaffen, wurden die Ergebnisse der bisherigen Arbeit in vier Regionalkonferenzen (Neubrandenburg, Schwerin, Rostock, Greifswald) den Vertretern des Landesjugendamtes, der Jugendämter, der Weiterbildungsträger, der Beruflichen Schulen, der Staatlichen Schulämter, des Verbandes der Tagesmütter, der Kirchen und der LIGA, der Elternvertreter sowie den Fachberatern des Elementar- und Primarbereiches dargelegt und diskutiert.

Insgesamt gab es drei Arbeitsgruppen zu den Komplexen Hort, Elternpartnerschaft sowie Übergänge von der KITA in die Schule.

Frau Dr. Mett: „Wir werden nun die Ergebnisse der vier Konferenzen in unsere Planung einfließen lassen. Ich danke allen Beteiligten für ihre Unterstützung und ihr Engagement.“

F.: mm


Ähnliche Beiträge