Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Bewerbung um den „Courage-Preis“ noch bis Ende September möglich

Nach Informationen des kulturpolitischen Sprechers der Linksfraktion, Torsten Koplin, sind erste Bewerbungen und Vorschläge für den „Courage-Preis“ eingegangen.

Der von der Linksfraktion ausgeschriebene Preis richtet sich an Einzelpersonen, Initiativen und Projekte, die sich gegen die Ausbreitung rechtsextremistischen Denkens und Handelns engagieren, und ist mit 2 500 Euro dotiert. „Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Bewerbungen, die dokumentieren, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern nicht geduldet werden“, sagte Koplin. Allen Menschen, die sich für ein demokratisches, tolerantes und friedliches Land einsetzen, gebühre Dank und Anerkennung.

Noch bis zum 30. September 2008 können Bewerbungen, Vorschläge und Empfehlungen von soziokulturellen, künstlerischen und pädagogischen Arbeiten und Projekten eingereicht werden. Sie sollten eine öffentliche und aufklärende Wirkung haben und Mitmenschen zu couragiertem Handeln motivieren.

Bewerbungen, Vorschläge und Empfehlungen können in der Fraktion DIE LINKE, im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Lennéstr. 1, 19053 Schwerin oder in den Wahlkreisbüros der Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE eingereicht werden. Der Bewerbung bzw. dem Vorschlag ist eine aussagekräftige Beschreibung des Projekts, der Initiative, Aktion oder Leistung beizufügen – in schriftlicher und möglichst auch in visueller Form.

Die Preisverleihung findet anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Faschismus, am 27. Januar 2009, statt.


Ähnliche Beiträge