Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Besucherrekord beim Sommerspektakel im Schauspielhaus Neubrandenburg 2018

Zwischen Sommerspektakel in Neubrandenburg und Festspielen im Schloßgarten Neustrelitz

Im 5. Jahr des Sommerspektakels hat die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ Neustrelitz mit dem Musical „High Society“ einen Besucherrekord erreicht. Mit 3000 Besuchern in 21 Vorstellungen im Schauspielhaus Neubrandenburg wurde eine Auslastung von 99 Prozent verzeichnet.

Vom 25. Mai bis 24. Juni 2018 hatten wir die Besucher in die amerikanische Upper Class zur High Society der Familie Lord geladen, zu deren Liebesskandalen, Intrigen, aber vor allem zu Musik und Show.

Im umgebauten Saal des Schauspielhauses nahmen die Gäste an Tischen Platz und hatten bei einem Getränk Ihrer Wahl jede Menge Spaß: als auf dem Anwesen der Lords Feierlaune zur Hochzeit von Tochter Tracy herrschte. Die Mutter verbreitete Hektik, Onkel Willie frönte seiner Leidenschaft dem Gin, Tracys kleine Schwester trauerte dem letzten Ehemann nach, der unverhofft anreiste. Zwei Klatschreporter, die u?ber die Hochzeit berichten wollten , funkten in das fröhliche Chaos – und plötzlich stand die ganze Vermählung auf der Kippe.

Unsere UPPERCLASS BIG-BAND spielte live und die unsterblichen Melodien Cole Porters garantierten dem Publikum einen Musicalabend der Extraklasse.

Mit dieser Produktion verabschiedet sich das Schauspielensemble in die Sommerpause und startet in der neuen Spielzeit 2018/19 mit der ersten Premiere, einer Uraufführung zu Falladas 125. Geburtstag.

Freuen Sie sich schon jetzt auf „Falladas Traum. Eine Großstadtrevue nach Hans Fallada“ am 8. September 2018 im Landestheater Neustrelitz.

Pressemitteilung, Wenke Dreffien, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz


Ausblick auf die Festspiele im Schloßgarten Neustrelitz im Juli 2018

Matinee macht Lust auf die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz 2018/Große Gefühle und spritzige Melodien in der Operette „Wie einst im Mai“

Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, kamen trotz Nieselregen über 150 Besucher auf den Schlossberg Neustrelitz, um sich auf die Festspielsaison 2018 einzustimmen.

Auf dem Programm steht in diesem Jahr die Berlin-Operette „Wie einst im Mai“ von Walter und Willi Kollo. Regisseur Reinhardt Friese inszeniert die Familiensaga wie eine Revue der guten alten Zeit. Ähnlich einem Bilderbogen wird die Geschichte der Berliner Familie von Henkeshofen und des Schlosserlehrlings Fritz Jüterbog über mehrere Jahrzehnte erzählt. Fritz und Ottilie sind ineinander verliebt, sehr zum Missfallen von Ottilies vornehmer Familie, die gegen den jungen Proletarier intrigiert. Der enttäuschte Fritz wandert nach Amerika aus. Erst nach vielen Jahren sehen sich die beiden in Berlin wieder und erinnern sich an ihre große Liebe und an vergangene schöne Zeiten.

Zur Matinee erfuhren die Zuschauer einiges über die Komponisten Kollo, die Musik und Handlung sowie die Besonderheiten der Freilicht- Inszenierung.

Die Solisten und der Opernchor gaben erste musikalische Kostproben. Dabei begeisterten so bekannte Melodien wie „Das war in Schöneberg, im Monat Mai“, „Die Männer sind alle Verbrecher“ und „Untern Linden, untern Linden“. „Wie einst im Mai“ verspricht eine heiter temporeiche und zugleich romantisch anrührende Reise durch die Geschichte Berlins. So spritzig wie eine Maibowle und eine Hommage an die Stadt mit Herz und Schnauze.

Vom 6.bis 29. Juli 2018 auf dem Schlossberg Neustrelitz. Mit dabei sind die Solisten des Musiktheater-Ensembles, der Opern-und Extrachor des Landestheaters, die Tänzer der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz und die Musiker der Neubrandenburger Philharmonie.

Informationen und Tickets:
03981 20 64 00 / „theater-und-orchester.de“

Pressemitteilung, Wenke Dreffien, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz


Ähnliche Beiträge