Binz eröffnet die Saison für Handball im Sand

Entlang der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern wird in dieser Saison am Sonnabend das Handballfeld von der Halle an den Strand verlegt.

Beachhandball ist wieder angesagt. Fast schon traditionell wird im Ostseebad Binz auf Deutschlands größter und wohl auch schönster Insel eröffnet.

Acht Teams bei den Frauen und sieben bei den Herren spielen hier zum 22. Mal um die von der Ostsee-Zeitung gestifteten Trophäen, auf zwei Spielfeldern nähe Strandabgang 51, am Dünenpark.

Das Interesse am traditionellen Turnier war wie immer sehr groß, schon früh im Monat März war das Starterfeld komplett. Weitere Nachfragen mussten die Veranstalter ablehnen und auf andere Turniere an der Ostseeküste verweisen.

Um 09.30 wird das Turnier mit den ersten Spielen angepfiffen, nach insgesamt 36 Spielen werden gegen 17.15 Uhr die Finalspiele der Herren und Damen starten.

Ansonsten ist für das Spektakel der Kempa-Tricks, Pirouetten, Torwart-Treffer und der Penaltys im Ostseebad alles gerichtet.

Die Mannschaften kommen aus vier Bundesländern. „Es sind viele Vertretungen aus MV, Gäste reisen auch wieder aus Berlin, Brandenburg und Thüringen an, die nicht nur die einzigartige Lage und den schönen Ostseestrand wertschätzen. Auch das Drumherum stimmt hier für ein langes Wochenende.

Bei den Herren wird es einen neuen Turniersieger geben, „Die Gottesgleichen“ dreifacher Sieger der Vorjahre, hat nicht gemeldet. Mit ihrer ersten Teilnahme werden die Knochens Knochenbrecher wohl im vorderem Platzierungsfeld erwartet.

Bei den Damen werden die neuen Teams aus Schwedt und vom TSC Berlin sich mit den erfahrenden Beachteams aus Rostock und Berlin messen.

Freundliche Unterstützung erfährt dieses Turnier von der Kurverwaltung Binz, der AOK Nordost, Ostsee-Zeitung, Zentrale Autoglas Rostock, Coca Cola, Hanse Ladenbau und dem durchführenden Team des SV Eintracht Rostock.

Ralf Steinke