Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Ballwechsel“ zwischen Barock und Moderne in Ulrichshusen

Daniel Müller-Schott mit Bach und Britten

Violoncellist Daniel Müller-Schott, Preisträger in Residence 2008, ist am Sonntag, dem  25. Juli um 16:00 Uhr mit einer kontrastreichen  Gegenüberstellung von Barock und Moderne zu Gast im Schloss Ulrichshusen. Im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern präsentiert er ein Rezital-Programm bestehend aus jeweils zwei Suiten von Bach und Britten. „Im Jubiläumsjahr des Festivals werde ich nicht nur beim Galakonzert mitwirken, sondern auch ein Rezital mit Werken von Bach und Britten in der Gegenüberstellung spielen. Britten hat es geschafft, den barocken Meisterwerken von Johann Sebastian Bach eine moderne Entsprechung zu verleihen. Die intellektuelle und emotionale Auseinandersetzung mit den Suiten, ist für mich eine große Herausforderung und besondere Freude.“, so Daniel Müller-Schott zum Programm seines Konzerts.

Daniel Müller-Schott genoss als Stipendiat die persönliche Förderung und Unterstützung von Anne-Sophie Mutter innerhalb ihrer Stiftung. Er konzertiert weltweit unter renommierten Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Christoph Eschenbach, Michael Gielen sowie Kurt Masur. Darüber hinaus arbeitet er mit in­ternational bedeuten­den Orchestern wie der New York Philharmonic, dem Boston Symphony Orchestra, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und dem Philharmonia Orchestra London zusammen. Als Preisträger in Residence der Festspiele MV war Daniel Müller-Schott 2008 mit verschiedenen Orchester- und Kammermusikkonzerten zu erleben. Darüber hinaus ist er gern gesehener Gast bei internationalen Musikfestivals u. a. in Salzburg, Luzern und Bath. Zu seinen Kammermusikpartnern gehören Anne-Sophie Mutter, Julia Fischer, Renaud Capuçon, Lars Vogt, Christian Tetzlaff und Jean-Yves Thibaudet.

In der Internationalen Kammermusikreihe „Junge Elite“ präsentieren die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern seit 15 Jahren junge Nachwuchstalente. Die Karrieren dieser jungen Künstler kann das Festspielpublikum nicht nur „von klein auf“ mit erleben, sondern erhält auch die Möglichkeit, an der Vergabe des begehrten Publikumspreises aktiv mitzuwirken. Dieser stellt als einer unter drei Preisen, die an die Junge Elite vergeben werden, die Eintrittskarte in die Festspielfamilie dar.

Die wehrhafte Renaissance-Anlage des 1560 als Wasserburg erbauten Schlosses Ulrichshusen verfiel nach einem verheerenden Brand 1987 zusehends und wurde erst im Jahr 1993 liebevoll restauriert. Der Saal im Schloss eignet sich dank seiner hervorragenden Akustik und der intimen Atmosphäre besonders für Kammermusik.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm
So. 25.07., 16:00 Uhr
Ulrichshusen, Schloss
Preisträger-Konzert
Daniel Müller-Schott, Violoncello, Preisträger in Residence 2008
J. S. Bach: Suiten für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007 und Nr. 3 C-Dur BWV 1009
B. Britten: Suiten für Violoncello solo Nr. 1 op. 72 und Nr. 2 op. 80
Preise: € 40,-/30,-/20,-


Ähnliche Beiträge