Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ballettensemble tanzt für einen guten Zweck

Tanzcompagnie des Mecklenburgischen Staatstheaters fährt zur Benefiz-Gala nach Chemnitz


Seit Beginn dieser Spielzeit leitet Jutta Ebnother ein neu zusammengestelltes Ballettensemble am Mecklenburgischen Staatstheater.

Die Tänzerinnen und Tänzer sind allerdings nicht nur auf der Schweriner Bühne zu erleben, sondern sie werden regelmäßig zu Ballett-Galen an andere Theater in Deutschland eingeladen. Am Samstag, den 13. Mai steht das gesamte Ensemble mit einem Ausschnitt aus der jüngsten Choreographie von Jutta Ebnother „Mazl Tov!“ im Theater Chemnitz bei der 4. Chemnitzer Ballett-Benefiz-Gala auf der Bühne.

Weitere Gäste in Chemnitz sind: die Ballettensemble aus Hagen, Koblenz und Ulm, die Tanztheater vom Staatstheater Braunschweig und Staatstheater Kassel, die Tanzcompanien aus Gießen und dem Staatstheater Oldenburg, sowie der Nachwuchs der Staatlichen Ballettschule Berlin und der Palucca Hochschule.

Das Schweriner Ballettensemble war bereits im vergangenen November mit zwei Tänzern bei einer Ballettgala im Theater Vorpommern in Greifswald zu Gast, im Dezember tanzten sechs Ensemblemitglieder bei „Gauthier Dance“ im Theaterhaus Stuttgart bei der alljährlichen Alzheimer Benefiz-Gala.

„Für die Tänzerinnen und Tänzer des Mecklenburgischen Staatstheaters ist es eine bereichernde Erfahrung und es macht zugleich großen Spaß mit anderen Ensemble auf der Bühne zu stehen und gemeinsam für einen guten Zweck zu tanzen“, sagt die Schweriner Ballettdirektorin Jutta Ebnother.

Die zwölf Tänzerpersönlichkeiten aus sieben Nationen – Spanien, Italien, Holland, Polen, Moldavien, Rumänien und Bulgarien – machen das Ensemble vielseitig, ihr Assistent Paul Zeplichal ist Österreicher und die Ballettdirektorin selbst kommt aus Süddeutschland.

„Wir sind ein bunt gemischter Haufen von Künstlern die sich in Schwerin wohlfühlen und gut angekommen sind“, freut sich Jutta Ebnother.

Ihr Ballettabend „Ravel“ ist ein großer Publikumserfolg, denn alle Vorstellung im Großen Haus waren bisher ausverkauft. Die Mecklenburgische Staatskapelle begleitet den Abend live, ebenso wie die zweite erfolgreiche Schweriner Choreographie von Jutta Ebnother „Mazl Tov!“, die das nächste Mal am 27. Mai um 19.30 Uhr im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters zu erleben ist.

Franziska Pergande , Pressereferentin, Mecklenburgisches Staatstheater GmbH / Foto:Silke Winkler

 


Ähnliche Beiträge