1.010 Betriebe entsprechend der EG-Öko-Verordnung zertifiziert

„Der ökologische Landbau in Mecklenburg-Vorpommern hat sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 positiv entwickelt. Nachdem in den vergangenen Jahren zwar weitere Landwirtschaftsbetriebe hinzugekommen waren, der Flächenumfang jedoch stagnierte, freue ich mich über den deutlichen Zuwachs an Flächen und Betrieben in diesem Jahr. Damit steht Mecklenburg-Vorpommern mit Brandenburg und Bayern an der Spitze im ökologischen Landbau“, sagte Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus aus Anlass des 6. Bio-Erlebnistages „BioErleben“.

Am 1. Juli 2010 waren 1.010 Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern entsprechend der EG-Öko-Verordnung zertifiziert. Von hoher Bedeutung ist dabei der Zuwachs von 33 landwirtschaftlichen Betrieben und ca. 4.500 Hektar ökologisch bewirtschafteter Fläche in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Nunmehr bewirtschaften 781 landwirtschaftliche Unternehmen ca. 122.700 Hektar bzw. 9,1 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Der Bundesdurchschnitt lag Ende 2009 bei ca. 5,6 Prozent (947.115 Hektar). Auch bei den Verarbeitungs-, Handels- und Importbetrieben ist im ersten Halbjahr 2010 ein Zuwachs um 19 Unternehmen auf insgesamt 229 zu verzeichnen.

„Ziel der Landesregierung ist es, auch in Zukunft beste Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung der ökologisch zertifizierten Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern zu schaffen“, so Minister Backhaus. Das schließe auch strenge Kontrollen in der Landwirtschaft, der Verarbeitung sowie im Handel ein. „Bis 2013 sollen zehn Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet werden. Die Stabilisierung und Entwicklung des ökologischen Landbaus auf hohem Niveau steht dabei im Vordergrund. So soll den wachsenden Bedürfnissen eines sich kontinuierlich entwickelnden Marktes Rechnung getragen werden“, so Dr. Backhaus.

Am Sonntag, dem 29. August 2010, wird der Minister um 11.00 Uhr den 6. Bio-Erlebnistag „BioErleben“ in Rostock-Warnemünde eröffnen. Rund um den Leuchtturm präsentiert sich die Bio-Branche Mecklenburg-Vorpommerns mit ihren Produkten. Über 60 Produzenten und Vermarkter von Bio-Lebensmitteln, Anbieter von Naturkosmetik und Naturmode sowie Vertreter von Anbauverbänden möchten den Besuchern ihre Produkte nahe bringen und stehen dem interessierten Publikum Rede und Antwort. Zum kulinarischen Vielfalt gehören beispielsweise Bio-Bratwurst und –Pizza, Auerochsen-Burger, Vollkornkuchen und Wunsch-Eis. Naturmode und -kosmetik ergänzen das Angebot. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm bietet Musik und Artistik, Natur-Modenschauen und Kochvorführungen. Ein Bio-Strandbauernhof und Beach-Soccer-Turniere sind weitere Höhepunkte. Minister Backhaus nimmt um 12.50 Uhr an einer Talkrunde der Initiative „Ländlichfein“ teil.