Beide Fahrzeuginsassen schwer verletzt

In der Mittagszeit des 20.06.2011 kam es auf der A20 auf Höhe Süderholz (LK Nordvorpommern) zu einem Verkehrsunfall. Dabei geriet ein PKW Chevrolet aus  noch unbekannter Ursache plötzlich nach links und stieß gegen die Leitplanke. Anschließend kam es ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich dreimal im Graben. Dabei durchbrach das Fahtzeug mit Stadener Kennzeichen einen Wildzaun auf einer Länge von ca. 30 Metern. Auf einem Feldweg, ca. 30 Meter von der Fahrbahn entfernt, kam der PKW auf der Seite zum Liegen.

Den Angaben der Polizei zufolge, retteten Zeugen die Verunglückten aus dem völlig zerstörten CHEVROLET. Der 70-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Brustverletzungen. Die 53-jährige Ehefrau hatte Schnittverletzungen am Arm sowie eine Rippenprellung davongetragen. Beide wurden ins Krankenhaus Bartmannshagen gebracht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 14.000 Euro beziffert.