Ausstellungseröffnung: „Aufbruch im Norden. Die friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern 1989/90.“

MAm Dienstag, 16. Juni 2009, um 14.30 Uhr eröffnet der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Henry Tesch die Wanderausstellung „Aufbruch im Norden. Die friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern 1989/90“ Foyer des Bildungsministeriums.

Die Wanderausstellung „Aufbruch im Norden. Die friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern 1989/90“ der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern dokumentiert exemplarisch Ursprünge, Verlauf, Akteure und Ergebnisse der Friedlichen Revolution 1989/90.

Dabei wird einerseits der Blick auf die Ereignisse insgesamt gerichtet, bspw. die Proteste anlässlich der gefälschten Volkskammerwahl vom 7. Mai 1989 und die anschließende Formierung der Opposition innerhalb der DDR nachgezeichnet.

Parallel dazu richtet sich der Fokus immer wieder auf die Ereignisse in den ehemaligen drei Nordbezirken (Rostock, Schwerin und Neubrandenburg) während dieser Zeit, werden Akteure, Proteste und Umbrüche auf dem Gebiet des heutigen Mecklenburg-Vorpommerns veranschaulicht, um somit die vielfältigen Auflehnungen gegen das SED-Regime sowie sein friedlicher Sturz hier vor Ort nachvollziehbar zu machen.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann ausgeliehen werden.
Beginn der Veranstaltung:

Dienstag, den 16. Juni 2009, um 14.30 Uhr

Veranstaltungsort:

Foyer des Bildungsministeriums im Marstall
Werderstr. 124
19055 Schwerin

Veranstalter:
– Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
– Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern
– Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheits-dienstes der ehemaligen DDR

F.: Auch dank des Aufbegehrens im Norden konnte die Berliner Mauer fallen …