Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Architektenwettbewerb Hochschule Wismar entschieden

Minister Schlotmann: Viele gute Ideen

Der im Oktober 2008 vom Betrieb für Bau und Liegenschaften im Auftrag des Ministeriums für Verkehr, Bau und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern ausgelobte Architektenwettbewerb zur Erweiterung des Hauptgebäudes der Hochschule Wismar ist entschieden.

Der erste Preis (dotiert mit 5.000 Euro) wurde an die Architekturprofessoren Antje Krauter (Hochschule Mainz) und Matthias Ludwig (Hochschule Wismar) vergeben. Das von ihnen entworfene Gebäude bezieht auch den Außenbereich mit ein und ist wie eine Tribüne gestaltet. Den zweiten Preis (dotiert mit 3.000 Euro) erhielten die Berliner Architekten Busmann + Haberer. Dritte Preisträger mit 2.000 Euro Preisgeld sind die Wismarer Architekturprofessoren Martin Wollensak und Thomas Römhild.

HS WismarDer Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung, Volker Schlotmann, erklärte: „Besonders erfreulich sind die hohe Zahl der eingereichten Entwürfe und die Vielzahl der kreativen Ideen. Nun werden wir daran arbeiten, die Ideen des Siegerentwurfs umzusetzen.“ Architektenwettbewerbe seien das beste Instrument, um die Baukultur zu fördern, so der Minister weiter: „Ein attraktiv gestaltetes und funktionales Gebäude trägt zu mehr Lebensqualität bei. Architektenwettbewerbe sind gut geeignet, um aus einer Vielzahl von Entwürfen auszuwählen und das beste Ergebnis für die späteren Nutzer zu erreichen.“

Wettbewerbsaufgabe war die Erweiterung des Foyers durch einen Anbau mit einem zentralen Empfang sowie Aufenthaltsmöglichkeiten und Ausstellungsflächen für den zwischen 1951 und 1964 errichteten Gebäudekomplex. Es waren 18 Entwürfe eingereicht worden. Die Entscheidung über die Preisvergabe war am Mittwochabend bei der Sitzung des Preisgerichts mit Mitgliedern der Landesverwaltung, der Hochschule Wismar und aus der Architektenschaft einstimmig gefallen. Entscheidungsgrundlage waren Kriterien wie Entwurfsidee, Gestaltungskonzept, Wirtschaftlichkeit und Ökologie.

Seit 1991 hat das Land in Baumaßnahmen an der Hochschule Wismar bereits über 80 Millionen Euro investiert.

Ab heute (14 Uhr) werden die prämierten Entwürfe sowie eine Auswahl der weiteren eingereichten Arbeiten vier Wochen lang im Foyer des Hauses 1 der Hochschule Wismar (Hauptgebäude) gezeigt.

F.: Heutiger Blick über den Campus zum Hauptgebäude der Hochschule Wismar. (mm)


Ähnliche Beiträge