Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit im November angestiegen

Glawe: Unternehmen müssen zunehmend Potentiale älterer Fachkräfte nutzen

Die Arbeitslosigkeit ist in Mecklenburg-Vorpommern im November saisonbedingt angestiegen. „Trotzdem gab es erstmals weniger als 100.000 Arbeitslose in einem November“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe am Mittwoch in Schwerin. „Dazu kommt die wachsende Zahl der Stellen in der Wirtschaft, die den Arbeitsmarkt in Bewegung halten. Vor allem im Bau, dem Verarbeitenden Gewerbe, bei den Dienstleistungen und im Gesundheitsbereich wird weiter eingestellt.“

Im November waren in Mecklenburg-Vorpommern 98.700 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2.400 gesunken, die Landesquote beträgt jetzt 11,6 Prozent. „Saisongeprägte Wirtschaftsbereiche wie die Gastronomie und Hotellerie, aber auch der Bau versuchen zunehmend ihre Beschäftigten zu halten“, sagte Glawe. Seit Jahresbeginn sind der Bundesagentur für Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern 41.600 Stellen gemeldet worden, deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum.

„Der Anteil jüngerer und gut ausgebildeter Fachkräfte bei den Arbeitslosen geht weiter zurück, Unternehmen müssen zunehmend die Potentiale älterer Fachkräfte nutzen“, so Glawe.

Im September gab es insgesamt 536.300 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in Mecklenburg-Vorpommern, 4.700 mehr als im September 2010. Im Vergleich zum Vorjahr sind im Baugewerbe 1.900 Stellen, im Gesundheitswesen 2.300, im Handel 1.600 sv-pflichtige Beschäftigungen hinzu gekommen. Im Bereich Erziehung und Unterricht und der öffentlichen Verwaltung wurden weiter Stellen abgebaut.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge