Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Arbeitslosigkeit bleibt im Juli unter 100.000

Seidel: Positive Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Mecklenburg-Vorpommern auch im Juli unter 100.000 geblieben. „Der positive Trend aus dem Juni hat sich fortgesetzt, die Konjunktur zieht wieder an, Betriebe, Unternehmen und Dienstleister stellen wieder ein“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Donnerstag in Schwerin. „Der flächendeckende Rückgang ist dabei nicht nur der saisonalen Belebung durch den Tourismus und dem demografischen Wandel geschuldet. Indikatoren wie der deutliche Rückgang der Arbeitslosenzahl bei Männern und mehr Arbeitsplatzangebote bei den Zeitarbeitsfirmen zeigen die positive Bewegung am Arbeitsmarkt.“

Im Juni betrug die Zahl der Arbeitslosen in Mecklenburg-Vorpommern 98.900, und war damit um 11.700 niedriger als im Vorjahresmonat. Die Quote sank um 1,2 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent. „Fünf Kreise – Nordwestmecklenburg, Ludwigslust, Bad Doberan, Rügen und erstmals Parchim – liegen unter 10 Prozent“, sagte Seidel. Bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen lagen die Werte in Mecklenburg-Vorpommern im Mai bei 521.800 Beschäftigten und damit um 3.200 über dem Vorjahresniveau. „Vor allem im Dienstleistungsbereich und im Tourismus, im Gesundheitswesen, aber auch im Bau wurden neue Stellen geschaffen“, sagte Seidel. „Die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise zeigen sich aber noch im Verarbeitenden Gewerbe und der maritimen Industrie“, sagte Seidel. Dort fehlten im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat noch immer 1.000 Stellen, die in den vergangenen Monaten krisenbedingt abgebaut worden waren.


Ähnliche Beiträge