Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Apfeltag am Schaalsee

Die NABU Regionalgruppe Schaalseelandschaft und die AG Streuobst(NABU-MV) laden am Sonntag, den 11.10.2009  von 10-17 Uhr zum Schaalsee-Apfeltag ein (Ort: Schaalsee-Mosterei, 19205 Schönwolde OT Lützow-Horst, Kneeserstr.2).
Streuobstwiese im HerbstDer Apfeltag umfaßt alle wichtigen Themen im Bereich Obst und Streuobst :
·        Sortenbestimmung durch die Pomologin Dr.Ute Hoffmann
·        Apfelsorten-Ausstellung
·        Apfelmarkt mit vielen guten alten Sorten
·        Apfel-Doktor (Beratung beim Schädlingsbefall)
·        Obstbäume-alte Sorten aus der Bioland Baumschule Hoffmann
·        Verkostung von mehr als 20 verschiedenen Apfelsäften
·        Apfelsaftpressen(Lohnmosterei) in der Schaalsee-Mosterei
·        Mosterei-Besichtigung
·        Regionale Speisen+Getränke (von Fisch bis Wild)
·        Umfangreicher Büchertisch zum Thema Obst und Streuobst

Streuobstwiesen und Obstalleen sind ein wichtiger Bestandteil einer natürlichen Umwelt , da bis zu 5000 Tier-und Pflanzenarten in ihnen vorkommen. Die Streuobstwiesen-und Alleen haben aber nicht nur eine ökologische Bedeutung, sie sind auch ein Kulturgut und prägen durch ihr Erscheinungsbild auch ein schönes Landschaftsbild.
Der Bestand an Streuobst geht immer weiter zurück. Der NABU möchte durch den Apfeltag den Erhalt , die Pflege und die Anlage von Streuobst fördern. Alte, historische Obstsorten sollen wieder vermehrt in Garten, Landschaft und auch im Obstbau gepflanzt werden. Durch das Probieren von verschiedenen Apfelsorten und das Verkosten von verschiedenen Apfelsäften soll auch auf die Geschmacksvielfalt hingewiesen werden. Der Apfeltag steht auch unter dem Motto „Schützen durch Nützen“. Die  Geschmacksvielfalt der alten Obstsorten und auch die daraus produzierten Säfte sollen den Wert und den Nutzen der alten Streuobstsorten aufzeigen. Zur Bestimmung ihrer Obstsorten bringen sie bitte 4-5 Früchte möglichst mit Stiel mit. Bei der Beratung zum Apfeldoktor bringen Sie bitte betroffene Früchte mit Stielen sowie Zweige und Blätter mit; eventuell auch Fotos falls der Baum großflächig betroffen ist. Für weitere Informationen und Terminvereinbarung zur Einzelberatung rufen Sie bitte 038876/31355 an.

Heike Bergmann&Ulf Gritzka-Bergmann
Landeskoordinatoren Streuobst NABU-MV

Foto: S. Rösler


Ähnliche Beiträge