Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Anhörung bestätigt FDP-Initiative für Kostenzuschuss zur Pille

Ralf Grabow, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt zur heutigen Anhörung im Sozialausschuss zum Thema „Ursachen und Risiken von Schwangerschaftsabbrüchen“:

„Die von der FDP-Fraktion initiierte Anhörung ist auf große Resonanz gestoßen. Fast ausnahmslos haben die anzuhörenden Fachleute bestätigt, dass in M-V ein dringender Handlungsbedarf besteht, um Schwangerschaftsabbrüche noch wirkungsvoller zu vermeiden. Wir Liberale sehen uns einmal mehr in unserem Anliegen bestärkt, den Zugang gerade sozialschwacher Frauen zu Verhütungsmitteln zu verbessern.

Mit unserem Vorschlag, ein befristetes Modellprojekt in M-V in Gang zu setzen, welches sozialschwachen Frauen einen Zuschuss zur Anti-Baby-Pille gewährt, haben wir einen konstruktiven Vorschlag gemacht. Leider sind unsere bisherigen Initiativen im Landtag an den Gegenstimmen von CDU und SPD gescheitert. Wir hoffen, dass die heutige Anhörung die Koalitionäre endlich wach gerüttelt hat. Andere Bundesländer, wie zum Beispiel Berlin, übernehmen schon seit langem die Kosten für empfängnisverhütende Mittel.“


Ähnliche Beiträge