Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Amerikanische Delegation in M-V

Seidel: Kontakte weiter ausbauen

JSBesuch aus Übersee: In Mecklenburg-Vorpommern ist in dieser Woche eine amerikanische Delegation aus Mecklenburg County (North Carolina, USA) zu Gast. „Die Vertreter lernen unser Land kennen. Bereits bestehende Kontakte werden vertieft, neue Kontakte können aufgebaut werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Mittwoch in Klink.

Die amerikanische Delegation ist auf gemeinsamer Einladung des Wirtschafts- und Bildungsministeriums nach Mecklenburg-Vorpommern gereist. Themenschwerpunkte sind Erneuerbare Energien und das Filmkunstfest in MV.

Die Vertreter aus dem Politik- und Energiebereich von Mecklenburg County unter Leitung der Präsidentin der Mecklenburger County Commission, Jennifer Roberts, und des Präsidenten von Duke Energy für North and South Carolina, Brett Carter, absolvierten ein straffes Besuchsprogramm, das mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums organisiert und durchgeführt wurde.

„Der hohe Anteil von 44 Prozent der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien (Dreiviertel davon Windkraft) in MV hat die Amerikaner dazu bewogen, sich direkt vor Ort über den Einsatz Erneuerbarer Energien zu informieren“, sagte Seidel. Besichtigt wurden u. a. der Windkraftanlagenhersteller Nordex, das Solarzentrum Wietow, das Biomasseheizkraftwerk Hagenow, das Bioenergiedorf Ivenack und die Geothermie Neubrandenburg GmbH.

„Die amerikanischen Gäste haben mit Vertretern der Energiewirtschaft aus MV Kontakte geknüpft und Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit entwickelt“, sagte Seidel. „Im Bereich Windkraft zählen Unternehmen aus MV zu den führenden Anbietern.

Mit einer Exportquote von 70 Prozent liegt die hiesige Windkraftbranche weltweit vorn.“ Erneuerbare Energien war auch ein Schwerpunkt der Wirtschaftsdelegationsreise im vergangenen Jahr. Wirtschaftsminister Seidel besuchte dabei in North Carolina einen der größten Energiekonzerne der USA, Duke Energy, der 4,5 Millionen Kunden mit Strom und Gas versorgt.

Duke Energy hat seinen Hauptsitz in Charlotte, der Hauptstadt der Region Mecklenburg County in North Carolina. Duke Energy verfügt über eine Kraftwerkskapazität von 25.000 Megawatt.

Mecklenburg-Vorpommern und Mecklenburg County unterhalten seit 1994 eine Partnerschaft, zwischen Rostock und Raleigh, Hauptstadt North Carolinas, besteht seit 2001 eine Städtepartnerschaft.

Im Juni 2008 wurde eine gemeinsame Erklärung zwischen dem Wirtschaftsministerium des Staates North Carolina und dem Wirtschafts- sowie Bildungsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern unterzeichnet, um die Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Technologie, Innovation und Bildung zu intensivieren. Der amerikanische Bundesstatt North Carolina ist in 100 „Counties“, vergleichbar mit den Landkreisen in MV, gegliedert, wobei Mecklenburg County aus sechs Distrikten besteht.

Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und MV sind ausbaufähig. Im Jahr 2008 wurden Waren im Wert von rund 246 Millionen Euro aus MV in die USA ausgeführt.

Das entspricht etwas über vier Prozent der Gesamtausfuhren des Landes. Dabei waren Hauptausfuhrgüter in die USA Elektronische Erzeugnisse, Kraftmaschinen und Schnittholz. Die Einfuhren aus den USA nach MV beliefen sich im Jahr 2008 auf rund 74 Millionen Euro. Das entspricht knapp zwei Prozent der Gesamteinfuhren nach MV.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um nachrichtentechnische Geräte und Einrichtungen, Mineralöl und Steinkohle.


Ähnliche Beiträge