Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Altstadt von Neubrandenburg durch Neugestaltung des Marktes aufgewertet

Neubrandenburgs Marktplatz wird neu gestaltet: Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung stellt dafür Städtebauförderungsmittel von knapp 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.


Im Juni 2008 soll mit Arbeiten auf dem 12.227 Quadratmeter großen Markt begonnen werden. Der Platz in der Innenstadt wird modern und zeitgemäß als Wochenmarkt und für Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Unter anderem ist vorgesehen, den gesamten Markt neu zu pflastern. Dabei kommen Naturstein sowie Betonplatten zum Einsatz. Installiert werden Leuchtstelen, in deren Sockeln die Versorgungseinrichtungen für Strom bzw. Wasser eingerichtet werden. Auf der Sonnenseite des Platzes vor dem Haus der Kultur und Bildung sprudeln künftig Fontänen in unterschiedlichen Choreographien. Mit verschiedenen Lichteffekten setzen sie insbesondere am Abend interessante Akzente. Die Altstadt wird erheblich aufgewertet und der Markt zu einem Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen. Im September 2009 sollen die Arbeiten beendet sein.

Das Sanierungsgebiet „Altstadt“ der Stadt Neubrandenburg wurde 1991 in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen. Seitdem wurden über 44,55 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel bewilligt. Unter anderem konnten mit dem Geld die Marienkirche und das Schauspielhaus saniert sowie der Marienkirchplatz und die Treptower Straße neu gestaltet werden. Allein 3,7 Millionen Euro fließen in den Bau der Tiefgarage unter dem Marktplatz.


Ähnliche Beiträge