Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Alte Tradition auf der Freilichtbühne Waren wiederbelebt

Die 1. Müritzer Sommer Film-Nächte vom 26. Juli bis 18. August

Am kommenden Montag lebt auf der Freilichtbühne in Waren (Müritz) die alte Tradition des Freilicht-Kinos wieder auf. Unter dem Namen Müritzer Sommer-Film-Nächte werden die Warener und ihre Gäste bis zum 18. August an jedem Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils ab 21.00 Uhr vor der traumhaften Kulisse der Müritz-Saga ihre Lieblingsfilme sehen können.

Die Macher der Müritz-Saga hatten in der Müritz-Region dazu aufgefordert, ein Votum für Filme zu treffen, die in den nächsten Wochen gezeigt werden sollen. Klarer Sieger und damit auch der Eröffnungsfilm der 1. Müritzer-Sommer-Film-Nächte ist eine DEFA-Produktion, die schon zu DDR-Zeiten für Furore sorgte: wegen der turbulenten Schlager-und Tanzeinlagen, wegen ihrer für damalige Verhältnisse poppigen Kostüme und vor allem wegen der beiden Stars: Frank Schöbel und Chris Doerk. „Heisser Sommer“ heißt die aufwendige Produktion, die über 6 Millionen Zuschauer in die Kinos zog. Weiterhin wird der im Jahre 1977 von einem der erfolgreichsten DEFA-Regisseure und dem heutigen Müritz-Saga-Autor Roland Oehme inszenierte Lustspielfilm „Ein irrer Duft von frischem Heu“ über die neue Freilichtbühnen-Leinwand flimmern. Und schließlich werden alle Western- und Indianer-Film-Fans auf ihre Kosten kommen. Müritz-Saga-Intendant Nils Düwell freut sich besonders darüber, dass auch sein persönlicher Lieblings-Western mit Gojko Mitic und Rolf Hoppe unter den auserwählten Filmen landete: „Weisse Wölfe“.

Die Filme werden auf eine 6m x 4m Leinwand projiziert, die in einen Rahmen eingehängt ist, der extra für die Warener Freilichtbühne gebaut wurde. „Wann immer ich mit den Menschen von hier über ihre Freilichtbühne gesprochen habe, stets wurde von früheren Zeiten geschwärmt, in der hier noch Kino stattfand. Und das war für mich, der ich selbst als Schauspieler in verschiedensten Film-Produktionen mitgewirkt habe, ein großer Ansporn. Neben der Müritz-Saga soll es hier auch wieder Kino geben.“ Viel Zuspruch hat die Idee bereits erfahren. Und wenn es genügend Interesse gibt, werden Filmvorführungen auch in den nächsten Jahren zum Programm der Freilichtbühne gehören. Das Programm wird vervollständigt durch einen 2007 auf der Berlinale preisgekrönten Dokumentarfilm über Dean Reed, dem Cowboy und Entertainer, Frauenschwarm, Friedenskämpfer und Rebell, der 1972 in die DDR zog und ein gefeierter Star des Sozialismus war. „Der Rote Elvis“ heißt der Film, der auch seine spekulationsumwobenen Tod ins rechte Licht rückt.

Eintrittskarten für die Müritzer-Sommer-Film-Nächte sind an der Abendkasse der Freilichtbühne Waren (Müritz) für 5,- € zu bekommen. Weitere Details zum Kino-Programm finden sie auf der Internetseite: www.freiluftspiele.de!


Ähnliche Beiträge