Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Alt trifft auf Neu beim Usedomer Musikfestival

Das Ensemble „Altera Veritas“ spielt die lettische Kokle im Kunstkabinett Usedom in Benz

Alte Traditionen werden am Freitag, 15. Oktober, 19:30 Uhr, im Kunstkabinett Usedom in Benz von dem lettischen Ensemble „Altera Veritas“ mit neuem Schwung belebt. Die fünf jungen Musiker aus Lettland verknüpfen Musik der Gegenwart mit traditionellen Instrumenten, wie Flöte, Akkordeon und Kokle. Die traditionelle Kastenzither ist in dieser Form nur noch in den baltischen Ländern zu finden. Sie symbolisiert die lange musikalische Tradition des kulturellen Lettlands, die sich über Jahrhunderte hinweg entwickelte und heute durch Namen wie Peteris Vasks international vertreten wird.

„Altera Veritas“ – im Latein: „die andere Wahrheit“ – wurde 1999 gegründet und verfolgt eine rege Konzerttätigkeit in ganz Europa. Das Ensemble wurde vom lettischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten nominiert, Lettland außerhalb des Landes zu repräsentieren. Für kreative, aktive Tätigkeit im Feld der lettischen Kammermusik, die Förderung lettischer Komponisten und für exzellente, schöpferische und professionelle Interpretationen der lettischen Musik wurde dem Ensemble Altera Veritas 2004 der höchste Musikpreis in Lettland (Latvijas Liel? M?zikas Balva) verliehen.

Das Programm am Freitagabend zum Usedomer Musikfestival umfasst Werke lettischer Komponisten der Gegenwart. Darunter befindet sich Eriks Esenvalds „Cryptic“, das 2003 im Richard-Wagner-Saal in Riga uraufgeführt wurde und – so der Komponist – seine Gefühle beschreibt, die ihn bei dem Gedanken ans Altertum und dessen Legenden befallen. Moderne und Altertum bringt auch der Komponist Valdis Zilveris zusammen. So versucht er in seinem Stück „Toccata und Fuge d-Moll“ Bachs Orgelwerk mit den kompositorischen Mitteln des 21. Jahrhunderts klanglich neu zu gestalten.

Kartenhotline: 038378-34647; www.usedomer-musikfestival.de und www.ticketonline.com


Ähnliche Beiträge