Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Alkoholisierte Frau wollte Fußgängerbrücke in Rostock befahren

Atemalkoholtest zeigte Wert von 1,88 Promille

Rostock – Völlig orientierungslos versuchte eine Frau in der vergangenen Nacht mit ihrem Pkw eine Fußgängerbrücke im Rostocker Hansaviertel  zu befahren. Nach Angaben der Polizei ist die 58-Jährige auffallend langsam und in Schlangenlinien fahrend von der Kopernikusstraße in Richtung Schillingallee unterwegs gewesen. Am Abzweig zur Dethardingstraße fuhr die Frau dann über den Gehweg geradewegs in Richtung der Fußgängerbrücke und versuchte diese bergan zu befahren.

Polizeibeamte stoppten die Versuche der Frau, bevor Schäden an der Brücke bzw. an ihrem Fahrzeug entstanden. Die offensichtlich stark alkoholisierte Rostockerin hatte anschließend große Schwierigkeiten, die Anweisungen der Beamten zu verstehen und zu befolgen. So brauchte sie mehrere Versuche, um einen Atemalkoholtest durchzuführen. Letztendlich wurde ein Wert von 1,88 Promille angezeigt. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Ähnliche Beiträge