Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Aktive Urlauber sind besser erholt

Umfrage der KKH-Allianz: Nach Aktivurlaub ist die Erholung nachhaltiger         

Wer sich im Urlaub nur aus dem Hotel bis zur Strandliege und zurück bewegt, ist nach Ferien-Ende deutlich häufiger sofort wieder urlaubsreif als Aktivurlauber. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage unter 1.005 Menschen im Auftrag der KKH-Allianz.

„Wer Wert auf nachhaltige Erholung legt und so stressbedingten Krankheiten vorbeugen will, sollte sich im Urlaub nicht nur auf die faule Haut legen“, sagt Sven Gäsert, Leiter des KKH-Allianz Servicezentrums in Schwerin. Die Umfrage brachte ans Licht: Bei 94 Prozent der Urlauber, die wandern, Rad fahren, Ski fahren oder Kultur genießen, hält der Erholungseffekt nach Urlaubsende mindestens mehrere Tage an. Dagegen gab jeder achte Strand- oder Poolurlauber (zwölf Prozent) an, sich im Anschluss gar nicht entspannt und ausgeruht zu fühlen.

Offenbar hängt die individuelle Urlaubsplanung stark vom Alter ab: So erholen sich zwei Drittel der 16- bis 29-Jährigen am Strand, während sich bei den 45- bis 65-Jährigen über die Hälfte bei Aktivreisen wohl fühlt. Nachhaltige Erholung scheint auch eine Frage des Geldbeutels zu sein: Menschen mit niedrigem Haushaltsnettoeinkommen unter 1.500 Euro fühlen sich dreimal so häufig direkt nach Ferien-Ende urlaubsreif wie Menschen mit einem hohen Haushaltsnettoeinkommen von über 3.000 Euro.


Ähnliche Beiträge