Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Aktionsreiches Ballsport-Wochenende zum April-Start 2017

Wechselvolle Bilanz für M-V-Mannschaften

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft wurde mit den Bällen am ersten April-Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern „hantiert“.

In den Ligen zwei bis vier, an der „kleinen Platte“ und sogar im Europapokal waren traditionsreiche Ballsport-Mannschaften zwischen Schwerin und Usedom gefordert.

Die Ostsee-Spree-Liga im Handball im Blick

In der Ostsee-Spree-Liga der Herren ist die Spielzeit 2016/17 inzwischen auch im Endspurt. 22 von 26 Spieltagen sind bereits „abgehakt“ und am 1.April hatten alle vier M-V-Team Einsätze. Der Stralsunder HV gewann beim Berliner SV 92 mit 32:22, der Bad Doberaner SV 90 triumphierte zu Hause mit 32:27 gegen VfL Lichtenrade und der HSV Insel Usedom siegte gegen den VfL Tegel mit 30:20. Lediglich der SV Fortuna 50 Neubrandenburg musste in eigener Halle eine knappe 26:28-Niederlage hinnehmen.

Stralsund ist in der Tabelle derzeit Zweiter, punktgleich mit dem Spitzenreiter, dem Lausitzer HC Cottbus. Der HSV Insel Usedom belegt Rang drei, Dad Doberan ist Zehnter und Neubrandenburg rangiert auf Rang dreizehn.

Bei den Frauen, in der dortigen Ostsee-Spree-Liga, sind nunmehr 20 von 22 Spieltagen absolviert. Am 1.April und 2.April setzten sich aus M-V-Blickwinkel der Rostocker HC mit 31:25 bei der HSG Neukölln durch. Im Landesderby in Schwerin schaffte die Mannschaft von Grün-Weiss Schwerin einen 29:22-Erfolg gegen den SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Schwerin ist aktuell Tabellen-Erster mit 33 Punkten vor Rostock mit 32 Punkten. Neubrandenburg weist 15 Punkte auf und ist Achter.

Schweriner Stiere mit Triumph

Den Mecklenburger Stieren Schwerin gelang ebenfalls ein Erfolg am ersten April-Wochenende des laufenden Jahres in der Dritten Liga im Herren-Handball. In einem spannden Spiel bezwangen die Stiere den VfL Potsdam mit 32:30 und sind damit weiterhin, nach 25 von 30 Spieltagen der aktuellen Saison, Siebenter.

HC Empor wieder mit Niederlage

Eine neuerliche Niederlage kassierten die Handball-Herren des HC Empor Rostock beim TV Emsdetten mit 23:32 und bleiben nach 27 von 38 Spielen nur Zwanzigster und Tabellen-Letzter in der zweiten Liga mit gerade einmal 9 Punkten. Am 7.April haben die Empor-Handballer ihr nächstes Heimspiel gegen SG BBM Bietigheim.

TSG Wismar unterlag zudem

Eine klare Niederlage setzte es ebenfalls für die Handball-Damen der TSG Wismar in der dritten Liga in der eigenen Sporthalle. Mit 13:19 verloren die Wismarerinnen und haben das „Abstiegsgespenst wieder an den Handball-Fersen“. Die TSG Wismar ist nach 20 von 22 Saison-Spielen gegenwärtig auf Rang zehn platziert (bei 12 Mannschaften in der dritten Liga Nord).

Hansa mit 1:2 beim VfL Osnabrück

Und auch die Fussball-Spieler des FC Hansa Rostock gingen als Verlierer vom Platz. In der Partie beim VfL Osnabrück in der dritten Liga hiess es nach 90 Minuten 2:1 für Osnabrück. Hansa ist damit 8 Spieltage vor Saison-Ende (30 von 38 Spielen) Fünfzehnter – mit mehr Tendenz zum Tabellenkeller…

Die SVW-Teams in der dritten Liga

Volleyball wurde am 1.April und 2.April ebenfalls gespielt – in der dritten Liga und im Europapokal. Beide Teams des SV Warnemünde kamen in ihren Heimspielen in der dritten Liga jeweils zu Erfolgen – die SVW-Damen gegen VG WiWa Hamburg mit 3:1 und die SVW-Herren gegen den VfL Pinneberg mit 3:0. Die SVW-Mädel sind nach 19 von 20 Saison-Spielen Zehnte und die SVW-Herren führen nach 21 von 22 Saison-Spielen die Tabelle an, streben in die zweite Bundesliga. Saison-Abschluss für beide Teams sind die Begegnungen am 8.April.

…Im Halbfinale des Europapokals (Challenge Cup) schieden am 2.April die Volleyball-Damen des Schweriner SC leider gegen Bursa BBSK leider aus. Zwar gewann der SSC das Rückspiel in Bursa mit 3:2, hatte das Hinspiel in Schwerin jedoch mit 1:3 verloren. In der laufenden Deutschen Meisterschaft (Playoffs) haben die SSC-Mädel jedoch noch alle Chancen auf den nationalen Titel 2017.

Zwischen 24.Wasserball-Mastersturnier und 48.Tisch-Tennis-Turnier der Tausend

„Oldies but Goldies“ war das Motto des 24.Wasserball-Mastersturnier der HSG Warnemünde. Wasserball-Koryphäen von einst zeigten dort ihr immer noch grosses Können. Wasserball und Rostock hat auch eine grosse Tradition, denn bereits 1945 ff. wurde bei der BSG Lokomotive Rostock Wassersball gespielt, wobei als Spielstätte das Flussbad am Mühlenteich diente. Kontrahenten waren seinerzeit Schwerin, Schwaan, Grabow und Güstrow…

Aber nicht nur die Wasserballer haben ein traditionsreiches Turnier. Das gilt erst recht für die Tischtennis-Asse, die sich aktuell beim 48.Tischtennis-Turnier der Tausend in Neubrandenburg präsentieren. An diesem nehmen rund 2000 Spielerinnen und Spieler zwischen 10 Jahren und 80 Jahren zwischen 1.April und 8.April teil.

Marko Michels


Ähnliche Beiträge