Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Adventstimmung kontra Stromrechnung

Die Energieexperten der Verbraucherzentrale rechnen aus

Begeisterte Weihnachtsbeleuchter setzen unterschiedliche Leuchtmittel ein. Da darf der Weihnachtsmann genau wie das Rentier nicht fehlen und über den Busch im Vorgarten wird ein Netz aus Glühlampen gespannt. Weihnachtlich sieht das allemal aus – aber das Vergnügen hat auch seinen Preis. Nicht nur die Anschaffungskosten sind zu berücksichtigen, sondern auch der für den „Betrieb“ erforderliche Strom trägt nicht unwesentlich zu den Gesamtkosten bei.

„Eines haben herkömmlichen Lichterketten gemeinsam: Sie gehören bei der Energieverbrauchskennzeichnung der Haushaltslampen in die schlechtesten Energieeffizienzklassen“, weiß Horst Frank, Fachberater Energie in der Neuen Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern e. V. „Das bittere Erwachen kommt dann oft mit der nächsten Stromrechnung“.  Wer seine Haushaltskasse nicht zu sehr belasten möchte, sollte beim Kauf der Leuchtmittel daher den Stromverbrauch im Auge haben. Alternativ zur Glühbirnchen-Lichterkette können energiesparende LED-Systeme eingesetzt werden.

Zum Vergleich: eine Lichterkette mit 35 Birnen à 3 Watt verbraucht in 8 Stunden zwar „nur“ 19 Cent, damit aber bereits mehr als ein energiesparender Kühlschrank am Tag. Aber mit einer Lichterkette kann der begeisterte Weihnachtsbeleuchter die Nachbarn kaum in den Schatten stellen. Mit der Anzahl der Ketten steigt natürlich auch der Stromverbrauch und mit diesem die Stromrechnung. Im Gegensatz zur herkömmlichen Lichterkette benötigt eine LED-Lichterkette mit 35 bis 50 LEDs in der gleichen Zeit nur ca. 0,03 kWh, was nicht mal 1 Cent entspricht. Man kann also auch sparen. Deshalb sollte beim Kauf auf die Herstellerangaben geachtet werden. Kaufen Sie keine Produkte ohne Leistungsangabe. Bei der  Lichterkette z. B. für den Baum im Garten hilft auch eine Zeitschaltuhr beim Strom sparen.

Ganz wichtig sind auch Aspekte in punkto Sicherheit. Lichtschläuche und Lichterketten mit LED entwickeln kaum Wärme und können fast überall angebracht werden. Auch beim Einsatz dieser Leuchtmittel im Kinderzimmer sollte auf Produkte mit einer Spannung von 24 Volt (Trafo) zurückgegriffen werden. Mit oder ohne Transformator kann also für den Kauf schon entscheidend sein. Im Freien eingesetzte Beleuchtungen müssen einen ausreichenden Schutz vor Feuchtigkeit aufweisen. Das gilt auch für Verlängerungskabel. Deshalb ist beim Kauf der Produkte auf vollständige Warnhinweise zu achten.

Ein Transformator, der außen angeschlossen wird, muss unbedingt spritzwassergeschützt sein. Er muss eine eindeutige Kennzeichnung – Schutzklasse IP 44, IP 54 oder IP 64 – aufweisen. Die Steckverbindungen, die im Freien benutzt werden, müssen gegen Feuchtigkeit geschützt sein. Lichterketten mit einfachem Eurostecker eignen sich nur für innen.


Ähnliche Beiträge