Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Abschied aus Asien

Der Rostocker Triathlet Michael Raelert startet in Vietnam

Michael Raelert möchte seinen Asien-Aufenthalt mit einem erfolgreichen Rennen abschließen. Am Ende seines langen Trainings- und Wettkampfaufenthaltes in Thailand, steht für den Rostocker an diesem Sonntag der Start beim Ironman 70.3 Vietnam auf dem Programm. „Ich war eine lange Zeit unterwegs“, sagt Michael Raelert nach dem mehrmonatigen Trainingscamp, „es wäre schön, wenn mir vor der Rückkehr nach Europa nun in Vietnam ein richtig gutes Rennen gelingt.“

Leicht wird die Aufgabe für Michael Raelert am Sonntag in Danang nicht. In der Millionenstadt in Zentralvietnam ist zum einen mit schwülwarmen Bedingungen bei der Premiere des Ironman 70.3 Vietnam zu rechnen, zum anderen hat sich ein starkes Starterfeld angekündigt. Die drei Australier Tim van Berkel, Pete Jacobs als Hawaii-Sieger 2012 und Luke McKenzie werden neben Michael Raelert zu den Favoriten gezählt, weitere aussichtsreiche Akteure könnten neben dem Schweden Fredrik Croneborg die weiteren Australier Sam Betten und Eric Watson sein.

„Die Strecke soll sehr schnell sein“, sagt Michael Raelert, „und das habe ich am Sonntag auch vor.“ Der 36-Jährige möchte sich vor dem Wettkampf deshalb weniger mit der Liste seiner Mitstreiter als mit seinen eigenen Zielen beschäftigen. „Sehr gerne würde ich zum Abschied aus Asien einen Titel mit nach Hause bringen“, erklärt er deutlich. Das Training der vergangenen Wochen stimmt ihn entsprechend positiv. „Ich denke, dass meine Vorbereitung passt“, sagt Michael Raelert. Nach dem Ironman 70.3 Vietnam möchte er seine Saison in Europa fortsetzen und dort bald weitere Wettkämpfe folgen lassen.

Pressemitteilung / Team Raelert-Brothers


Ähnliche Beiträge