Zahlreiche Veranstaltungen vom 21. bis zum 25. November 2011

Vom 21. bis zum 25. November findet in Mecklenburg-Vorpommern die mittlerweile achte Schulkinowoche, veranstaltet durch die Vision Kino (Netzwerk für Film und Medienkompetenz) und die FilmLand M-V gGmbH, statt. Bis heute haben sich schon 7.500 Schülerinnen und Schüler für die zahlreichen Veranstaltungen im Land angemeldet. „Damit liegen wir im Vorjahresvergleich ungefähr gleich auf“, sagt Geschäftsführer Torsten Jahn und freut sich. Denn im vergangenen Jahr hatte die Schulkinowoche mit 19.000 Teilnehmern so viel Zuspruch wie noch nie. „Natürlich bemühen wir uns, das wieder zu erreichen“. Und dafür legt man sich bei der FilmLand M-V richtig ins Zeug: „Das Progamm ist abwechslungsreich. Für alle Altersklassen haben wir verschiedene Themen im Angebot“, weiß Programmredakteur Oliver Hübner zu berichten.

Außerdem werden Kinoveranstaltungen nach Wunsch der Schulen individuell geplant und im Sonderprogramm warten spezielle Kinoseminare auf Lehrer und Schüler. Sein „Geheimtipp“ aus den 80 Filmen im Programm ist „Das System – Alles verstehen heißt alles verzeihen“ von Marc Bauder. „Der Film ist eher etwas für ältere Schüler und passt als aktuelle Produktion gut in den Rahmen des Geschichtsunterrichts zur friedlichen Revolution 1989“. Den Auftakt bildet in diesem Jahr „Wunderkinder“ von Marcus O. Rosenmüller, der Film wird schon am 18. November in Bergen auf Rügen gezeigt.

Gleich zu Beginn der Schulkinowoche, am Montag, dem 21. November, stellt Regisseur Andi Rogenhagen in Wismar mit seinem Film „Ein Tick anders“ die Frage „Wer tickt hier eigentlich noch richtig?“. Die Veranstaltung bildet auch den Startpunkt für den diesjährigen Handyfilmwettbewerb. Andi Rogenhagen bietet dazu im Anschluss an den Film einen Drehbuchworkshop an. Gemeinsam mit den Offenen Kanälen des Landes, werden zu diesem landesweiten Wettbewerb erstmals auch spezielle Lehrerseminare zum Thema Videoschnitt angeboten. So spannt sich letzlich der Bogen vom Kinogenuss zur eigenen Aktivität auch über die Schulkinowoche hinaus.

Wer nun Lust bekommen hat, mitzumachen sollte sich schnell anmelden. Das komplette Programm und alle Kontaktdaten finden sich im Internet unter: http://www.schulkino.filmland-mv.de/index.php?id=downloads. Alle Infos gibt es auch an der Telefonhotline 0385/59360863.